Donnerstag, 27. Februar 2014

Große Freude über Post

Gestern habe ich Post bekommen und ich habe mich soooo gefreut!

Schaut, was mir die liebe Vera von "Lieblingsohrringe" feines gefertigt hat: 




Sind die nicht toll geworden? Und ich glaube, die Chancen, dass es tatsächlich meine neuen Lieblingsohrringe werden, stehen nicht schlecht :)

Euch allen einen schönen Abend! 
                 

Montag, 24. Februar 2014

Baby-Strickeria

Da hat mir meine Maama neulich (m)eine alte Babypuppe mitgebracht. Diese musste sich dann prompt einmal komplett einkleiden lassen - mit dem, was mein "das-habe-ich-bisher-so-vor-mich-hin-gewerkelt-Köfferchen" grade mal so in passender Größe hergab.
Rausgekommen ist eine bunte Mischung aus farblich unterschiedlichen aber ansonsten aus gleicher Wolle entstandenen Werken. ;) 



Und siehe an - auch wenn ohne Größenvorbild entstanden - ein Neugeborenes kann schon mal gut warm eingepackt werden.
Nun habe ich grad keins parat also werden wir mal sehen, wer zukünftig davon gewärmt werden wird. 

Mütze passt auf frisches Baby (Kopfumfang ca. 36 cm),
Pullover passt gekrempelt und lang gleich und dann sicher noch so 1-2 Monate,
Loopschal ist wohl doch eher für etwas größere Kinder (um 2 Jahre), passte aber noch so nett dazu. ;) 
Und was man hier nur im Ansatz sieht, sind die Beinstulpen, die wahlweise auch als Armstulpen für die Großen (passen auch mir) genutzt werden können. 

Das Garn besteht aus 80% Wolle und 20% Polyamid. 

Ich werde in der nächsten Zeit mal versuchen, alle Dinge aus dem oben erwähnten Koffer vor die Linse zu bekommen, damit die kleinen Biester dann auch mal aus dem Koffer und in die freie Wildbahn können. ;) 

Wer einem der oben gezeigten Teilchen ein neues Zuhause bieten möchte, kann mir gerne einfach über das Kontaktformular schreiben. 

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in diese sonnige Woche und konntet diesen phänomenalen Sonnenaufgang und auch Sonnenuntergang genauso genießen wie ich. 
Rauf ...
... und wieder runter (bitte entschuldigt die viele Bewegung im Bild, aber der Zug wollte für mein Foto einfach nicht halten...)

Eure 
                 

Donnerstag, 20. Februar 2014

Ein neues Leben für die kaputte Lieblingsjeans

Wahrscheinlich kennt ihr das: die Lieblingsjeans, immer wieder getragen, immer wieder gewaschen, eigentlich schon ganz schön verschlissen und bereits mehrfach geflickt, aber man mag sie einfach nicht weg tun. Auch wenn sie zum Anziehen inzwischen wirklich nicht mehr geeignet ist - bei aller Liebe. 

Aber: Rettung naht! Denn ihr könnt ihr neues Leben einhauchen. Sogar mehr als eins ;)

Typischerweise hat man bei Hosen ja keine riesigen Stoffflächen ohne Nähte, weil so Hosenbeine ja eher dazu neigen, relativ schmal zu sein. Sie eignen sich aber hervorragend für kleine neue Kuschelgefährten. 





Und so geht's:

Legt die Hose ordentlich auf einen Tisch und streicht eines der Hosenbeine so glatt, dass die Seitennähte an der Seite sind. So entstehen 2 aufeinander liegende Stoffstücke. 
Nun überlegt, welche Form euer Kuscheltier nachher haben soll und bastelt euch eine Schablone. (Hierfür nutze ich gerne Backpapier. Das ist relativ großflächig, nicht teuer und man kann sogar ein Muster abpausen.)
Natürlich könnt ihr auch noch zusätzlich mit anderem Stoff arbeiten, dann wird's ein bisschen bunter. (Ich habe das bei dem Hasen und der Schildkröte gemacht, weil ich wollte, dass sich bestimmte Teile ein wenig abheben.)
Die Schablone sollte natürlich nicht breiter sein als das Hosenbein (ohne die Seitennähte des Beins) und bitte rechnet noch ein bisschen Platz rundum für die Nahtzugabe ein. 
Wenn die Schablone fertig angepasst ist, steckt ihr diese mit Stecknadeln auf das glatt gestrichene Hosenbein. 
Nun könnt ihr alles ausschneiden - denkt an die Nahtzugabe! Natürlich könnt ihr die Form mit Hilfe der Schablone auch auf den Stoff zeichnen - das spar ich mir aber meistens. 
Nun habt ihr das Kuscheltier in der Grundform, der Stoff liegt links auf links (also die schöne Seite außen). 
Ihr könnt nun die Stecknadeln entfernen und euch die Vorderseite vornehmen, wenn ihr diese noch ein wenig verzieren wollt - so wie bei dem kleinen Monster. 
Ihr könnt also Gesichter aufsticken, Schleifchen, Borten oder sonstige Bändchen annähen und eurer Fantasie freien Lauf lassen. Bei diesem kleinen Ungeheuer sind die Augen mit der Hand gestickt, Mund inkl. Zahn habe ich mit einem ganz engen Zick-Zack-Stich mit der Nähmaschine gemacht. 
Wenn jetzt alle Verzierungen aufgestockt und angebracht sind, kann es ans Versäubern der Ränder gehen. Da der Jeansstoff sonst Gefahr läuft auszufransen, umnäht die Stücke einmal mit einem Zick-Zack-Stich. 
Nun könnt ihr die beiden Teile rechts auf rechts (also die schönen Seiten nach innen) aufeinander legen und zusammennähen. Dabei bitte eine kleine Öffnung lassen - zum Umkrempeln und zum Befüllen. 
Wenn ihr einmal rum seid, krempelt ihr das Innen nach außen. Das ist der spannendste Moment, weil ihr nun einen ersten Eindruck davon bekommt, wie euer Werk am Ende aussehen wird - nur eben noch ein bisschen platt ;) 
Jetzt könnt ihr euren neue kleinen Freund nach Belieben füllen bis er so prall ist wie ihr ihn gerne haben möchtet. Klassischerweise nimmt man hierzu Füllwatte, ihr könnt aber auch ein altes Kopfkissen plündern (wenn's nicht grade ein Daunenkissen ist), ihr könnt Stoffreste
nehmen oder z.B. Dinkel für ein Körnerkissen. Auch hier könnt ihr wieder eurer Kreativität freien Lauf lassen. 
Sobald alles voll genug ist, schließe ich die Lücke mit einer Naht. Dies mache ich per Hand, damit man nachher die Stelle nicht mehr sieht. 
Und: FERTIG! 

Natürlich könnt ihr auch Hosen aus anderem Stoff nehmen ;) 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß. Wenn ihr mögt, könnt ihr ja eure Meisterwerke hier zeigen. Ich würde mich sehr freuen! 

Liebe Grüße
                 

Montag, 17. Februar 2014

Sternenzauber

Juchhei, was freu ich mich! Denn ich habe einen neuen Loopschal. Diesmal ist es ein genähter aus kuscheligem Jersey. Nun muss ich dem Ekstrøm nicht immer die klauen, die ich ihm geschenkt habe ;) 

Und das Schönste ist, das neue Kuschelstück hat lauter Sternchen!  

Dieses Mal hatte ich sogar zuerst die Idee und ein fertiges Bild in meinem Kopf, habe dann den entsprechenden Stoff besorgt und in einer Abend-Aktion mal eben den Schal für morgen fertig gemacht. 
So rum ist bei mir eher selten - häufig genug finde ich erst den Stoff, verliebe mich, muss ihn kaufen und überlege dann, was ich Feines daraus machen könnte. Klappt auch, macht nur die Wahl der richtigen Maße beim Kauf ein bisschen schwierig ;) 

So, nun will ich das neue Stück aber auch mal zeigen: 







Voll gut, oder? Und genau richtig für dieTage grade, in denen es zwar noch kalt ist, ich aber auf die Woll-Wintersachen nicht mehr so richtig Lust habe. 

Ich wünsche euch allen einen famosen Montagabend und hoffe, ihr hattet einen guten Start in die Woche! 

                            

Freitag, 14. Februar 2014

Fenstervögel

Ja, die Weihnachtsdeko ist inzwischen aus den Fenstern verschwunden, es kann also etwas Neues her. Dem langsamen aber doch inzwischen spürbaren Jahreszeitenwechsel entsprechend soll es frühlingshaft werden.
Und da wir immer noch einige Bögen schön feste Pappe von diverser Verpackung haben, habe ich mich für ein fröhliches Upcycling entschieden. Es soll auch schön schlicht bleiben, zusätzliche Farbe kann dann z.B. mit Blumen ins Haus. Außerdem soll es ja Deko für die Fenster werden und draußen wird es dann hoffentlich eh bunt ;) 

Also angefangen!
Ihr braucht: 
- Pappe/Tonpapier
- Schere
- Cutter
- Schneideunterlage 
- Stift 
- Schablone 
- doppelseitiges Klebeband 

Die Schablonen habe ich aus dem Internet (ich habe nach Bildern zu "Silhouette Vogel" gesucht). Ich habe mir ein paar schöne Vögel auf einen Zweig sitzend ausgesucht und in meiner Wunschgröße ausgedruckt. Schaut, dass es nicht zu viele Details gibt, sonst wird das Ausschneiden (grade bei fester Pappe) echt kniffelig und nicht mehr so sauber. 

Nun also die ausgedruckten Schablonen ausschneiden. Die Zweige könnt ihr so lang machen, wie ihr wollt, dass der Vogel vom Rand des Fensters entfernt sitzt. Es soll so aussehen, als würde der Zweig in das Fenster hinein ragen. 

Nun mit Schablone und Stift die Silhouette auf die Pappe auftragen, ausschneiden...

... fertig! 

Nun könnt ihr die Frühlingsboten mit etwas doppelseitigem Klebeband in eure Fenster setzen.
Natürlich könnt ihr auch schwarze oder bunte Pappe oder Tonpapier nehmen. 



Meine Piepmätze müssen sich noch ein bisschen gedulden. Erstens sollen es noch mehr werden (wir haben viele Fenster) und zweites will ich die Fenster vorher noch putzen (hab ich erwähnt, dass es viele sind?). 

Viel Spaß beim Selberbasteln und Frühlingsdekorieren! 

Liebe Grüße 
                            

Sonntag, 2. Februar 2014

Vom Winter zum Frühling

Es ist nicht zu leugnen: wir haben Winter! Draußen gibt's Schnee und Eis, drinnen machen wir es uns kuschelig. Und trotzdem ist der Frühling nicht mehr weit und bei mir beginnt schon die Vorfreude.
Und diese Mischung zeigen irgendwie auch meine neusten Machenschaften ;)

Für den Winter gibt's nen neuen Loopschal aus Merinowolle 


Für die ersten etwas wärmeren Tage eine neue Baby-Wendezipfelmütze 


Und als Frühlingsboten einen farbenfrohen Hasen-Türstopper, der sich auch gut als Deko für ein trockenes Plätzchen draußen eignet, weil er durch Sand beschwert nicht so schnell umfällt oder weggeweht wird. ;)


In diesem Sinne, macht euch einen schönen kuscheligen Sonntag und lasst euch von dem Grau da draußen nicht unterkriegen - der Frühling kommt sicherlich auch bald! Und wenn er draußen noch auf sich warten lässt, können wir ja erstmal drinnen damit anfangen ;) 

Liebste Grüße