Sonntag, 16. März 2014

Zu heiß gewaschener Pulli wird kuschelige Babyhose

Uuuups, da habe ich den Pullover wohl doch ein bisschen zu warm gewaschen. Nun ist der Wollpulli ein ganzes Stückchen kleiner und auch ein bisschen filziger... Aber immer noch ganz kuschelig. Darum wurde das gute Stück auch noch aufgehoben. 
Und nun habe ich endlich eine feine neue Verwendung gefunden.

Wie man sieht, ist der Pulli aber auch jetzt schon nicht mehr ganz komplett - das eine oder andere Stück fehlt schon ;) Aber für mein jetzt ausgehecktes Projekt ist noch genügend Rest-Pulli vorhanden.

Ich habe beide Ärmel mit ein bisschen Zusatz ausgeschnitten. 

Danach sieht es aneinandergelegt so aus:

Die beiden Teile werden nun aneinander genäht. Ich habe einen graden Stich verwendet, weil der Stoff durch die Verfilzung ohnehin nicht mehr wirklich dehnbar ist.

Nun das Ganze auf links drehen und auch auf der anderen Seite beide Teile aneinander nähen.

Es entsteht je eine Naht, bei der man die beiden Ränder nach außen klappen kann. Naht flach streichen.

Damit die Seiten nicht immer wieder aufklappen, habe ich die jeweils nochmal mit einem graden Stich festgenäht.

Beide Seiten natürlich. Dabei aufpassen, dass man nur in der einen Stoffebene bleibt und nicht noch mehr dazwischen bekommt ;)

Nun muss noch der Schritt der Hose verschlossen werden. Hier habe ich einen elastischen Stich verwendet und alles in einem Rutsch genäht. 

Auf links gedreht sieht das Ganze dann so aus...

... auf rechts gedreht so. Die Naht vorne und hinten ist eine Dreifach-Naht und das Ganze ähnelt finde ich schon ziehmlich einer Hose.

Allerdings ist der Abschluss oben noch ein wenig suboptimal, es fehlt also noch ein Bündchen. 
Dafür ein passendes Rechteck Bündchenstoff zurecht schneiden. Doppelt gelegt in elastischer Richtung sollte das Bündchen ein bisschen enger sein als die Hose - bedenkt aber die Nahtzugabe. 
Und ich habe das Bündchen relativ hoch gewählt, da es nachher doppelt gelegt wird und ich es auch dann noch umschlagen können will. 
Links auf links habe ich das Bündchen aufeinander gelegt und zusammen gesteckt. In dieser Ansicht ist es jetzt quer elastisch.

Da es also hoch nicht elastisch ist, reicht für diese Naht ein grader Stich.

Die beiden Ränder umklappen, damit eine glatte Fläche entsteht...

... und das Bündchen umkrempeln, so dass die flachen Nähte aufeinander liegen. 

Jetzt müssen bei dem Bündchen die Seiten und die beiden Mitten vorne und hinten markiert werden, damit die Naht nachher bei der Hose hinten mittig sitzt. Also ist die Mitte hinten durch die Naht schon klar und darum dient diese auch als Orientierung. Dazu einmal die gegenüberliegende Seite der Naht markieren indem die Naht an die eine Kante kommt, Stoff flach hinlegen und die andere Kante mit Kreide markieren. 
Danach die Naht und die markierte Stelle aufeinander legen und wieder die Kanten mit Kreide markieren. 

Bei der Hose ebenfalls die vordere und hintere Mitte markieren (an den Seiten ist ja bereits die Naht) und das Bündchen mit den Markierungen auf die Markierungen legen und fest stecken. Die Naht des Bündchens muss dabei nach hinten in die Mitte.
Die Hose ist schon auf rechts gedreht und das Bündchen (auf rechts) wird "kopfüber" drüber gestülpt.
Jetzt nur noch das Bündchen mit einem elastischen Stich an die Hose nähen, hochklappen - FERTIG :)
Hier seht ihr, warum ich das Bündchen so hoch gemacht habe. Ich finde es gut, wenn man nochmal krempeln kann - so wächst die Hose noch länger mit, der kleine Baby-Kugelbauch ist ordentlich warm eingepackt und nichts schnürt ein.

Die Beine habe ich unten einfach nur hochgekrämpelt - so kann man bei Bedarf nochmal verlängern ;)
Es können aber natürlich auch unten noch Bündchen angenäht werden.

So sieht das Ganze dann an der Puppe aus - ok für die ist sie noch ein bisschen groß ;)

Ich wünsche allen viel Spaß beim Verwerten von verunfallten Pullovern!
Eine weitere gute Idee dazu findet ihr übrigens auch bei Titatoni. Und das Beste ist: Man bekommt aus einem Pulli beide Projekte hin :)

Schreibt mir doch, wie ihr es findet und verlinkt eure Projekte in den Kommentaren. Ich bin gespannt, was ihr so macht.

Liebste Grüße und einen schönen Sonntag noch!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen