Freitag, 17. Oktober 2014

Es ist schon wieder Freutag

Wie die Zeit manchmal rennt. Und schon ist wieder Freitag. Und damit auch Freutag. Das ist wirklich immer wieder eine schöne Gelegenheit, darüber nachzudenken, welche ganzen Gründe es grade mal wieder für Freude gibt. Ich finde, die schönen, manchmal ganz kleinen Dinge, gehen viel zu schnell unter im Alltag. In den Momenten, in denen man schnell noch mal eben das und das machen muss. Und selbst an den Tagen, an denen alles doof zu sein scheint, findet sich, wenn man drauf achtet und mal scharf nachdenkt, immer etwas, über das man sich freuen kann.

Manchmal ist es ein Lächeln auf der Straße, manchmal ein Kind, das Blödsinn macht, ein kleiner Schmetterling, den man zu dieser Jahreszeit schon fast nicht mehr erwartet, ein schon fast kitschiger Sonnenuntergang (und da gab es diese Woche wirklich einige zu bestaunen!), ein ebenso kitschiger Sonnenaufgang (die man ja nun auch vermehrt wieder zu Gesicht bekommt), ein abgearbeitetes eMail-Postfach, ein nettes Wort, die Zugvögel, die laut am Himmel quaken und sich auf den Weg in den warmen Süden machen, tolle Wolkenbilder am Himmel, bunte Herbstwälder, ein Bus, der noch gewartet hat, obwohl der Zug Verspätung hatte, und für einige hier auch ein (endlich) fertiggestelltes Selbermachprojekt ;) Und es kann noch so vieles mehr sein. Dazu kommen natürlich noch all die Dinge, bei denen ich einfach ganz grundsätzlich in meinem Leben großes Glück habe: Mein Ekstrøm, meine Familie, meine gesamten Lebensumstände, die Tasache, dass ich gesund bin und dass es auch meinen Lieben gut geht! Und dass ich mich tasächlich auch über all die Kleinigkeiten freuen kann!

Und diesen Freutag freue ich mich auch noch besonders auf dieses Wochenende! Es wird nämlich ein Mädelswochenende in Berlin. Hach ja, da freu ich mich wirklich! :)

Achja, und ein (endlich) fertiges Selbermachprojekt hab ich auch noch in petto. Ich habe nämlich das hier schon angekündigte Kleid fertig. Ja, mein erstes Schrägbandprojekt. Jaahaaa. Es war mal ein Bett-Bezug und nun ist es ein Ich-Bezug. ;) Fotos gibts allerdings noch nicht, die werde ich nachliefern.
Hier nur einmal ein Bild vom Stoff - so als Vorgeschmack quasi ;) Ist der nicht schön? 



Und dann habe ich noch eine neue Kette gebastelt. Die wiederum war mal ein T-Shirt vom Ekstrøm und ein Stückchen Kupfer-Rohr aus dem Baumarkt. Die Idee ist allerdings nicht von mir. Gesehen habe ich das Ganze schon vor einiger Zeit bei titatoni. Und obwohl Kupfer eigentlich so gar nicht meine Farbe ist, mag ich die Kette irgendwie. 



Achja, und ein kleines schnelles Zwischendurchprojekt habe ich auch noch gemacht und noch nicht gezeigt. Das ist eines dieser Projekte, wo ich nur mal kurz was machen wollte, aber unbedingt ein Erfolgserlebnis brauchte. Also nichts, was man dann später weiter macht, sondern etwas, was schnell fertig ist. Also habe ich mal wieder ein kleines Upcycling gestartet. Ein ganz ähnliches Stück habe ich hier schonmal gezeigt. Der kleine Rock entstand übrigens aus einer ganz ähnlichen Motivation heraus. Das scheine ich also wohl öfter zu haben... 
Nun habe ich das Ganze also nicht aus einem engen T-Shirt und daher für Kinder, sondern aus einem weiten Pullover und daher auch für meinen Hüftumfang geeignet, genäht. Es ist wirklich ganz einfach und geht rucki zucki. Wies geht, habe ich bei der Kinderversion bereits beschrieben. Der neue Rock ist dunkelbraun mit einem beigen Bündchen. Aber auch da fehlt mir leider noch das Bild, ihr müsst ihn euch also vorstellen ;) 

Und jetzt geh ich noch schauen, worüber ihr euch alle heute so freut. Und weil es sich ja sowohl bei Kleid als auch bei Rock als auch bei Kette um Upcycling handelt, gehts auch noch rüber zum Upcycling-Dienstag (der inzwischen für jeden Wochentag geöffnet ist).

Ich wünsche euch allen ein ganz wundervolles Wochenende.
Allerliebste Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen