Sonntag, 5. Oktober 2014

Schrägband und andere Neuigkeiten

Ja, auch ich habe mich nun endlich mal an Schrägbad gewagt. Ich habe selber keine Ahnung, warum ich da so lange gebraucht habe... Aber jetzt habe ich es ja das erste Mal gemacht und ich bin mir sicher, dass es nicht das letzte Mal war!

Ich bin grade dabei, mir ein Kleid zu nähen und für die Abschlüsse an Armen und Kragen wollte ich mich nun mal am Schrägband probieren. Und weil ich natürlich aufgrund der bisherigen Nichtverarbeitung kein passendes Schrägband da hatte, habe ich mir aus dem Kleidstoff selbst welches gemacht. Man, war das ne Bügelei. Man bekommt nämlich aus einem Quadrat von gut 50x50 cm erstaunlich viel Schrägband. So war meine Frage "Oh, du willst bügeln , darf ich vorher einmal kurz?" für meinen Ekstrøm dann doch eine ziemliche Geduldsprobe... 


Aber nun habe ich also meterweise schickes Schrägband, was ich als erstes bei eben dem Kleid verwursten werde. Und ich bin mir sicher, dass auch der Rest noch eine feine Verwendung finden wird. 


Einen Ärmel habe ich schon mit Schrägbad versehen. 


Ist der Stoff nicht schön? Das ist ein alter Bettbezug - mal wieder aus den Kellervorräten von meinem Vater. 
Das ganz Kleid zeige ich euch, wenn es fertig ist.

Da es bei diesem Kleid nun aber an die eher frickeligen Arbeiten geht (feine Abmessungen, Abnäher, Ausschnitt und anderen Ärmel mit Schrägband versehen) und ich da grade kleine Lust drauf hatte, habe ich noch schnell ein Kleidchen genäht. 

Vorne: 

Hinten:

Den Stoff kennt ihr sicherlich - schon fast ein Klassiker beim Möbelschweden. 
Da der Stoff ja relativ fest ist, wollte ich mal ausprobieren, ob man ihn trotzdem für Kleidung verwenden kann. Da der Kleidschnitt (mit dem ich schon dieses, dieses und dieses genäht habe) aber sehr schlicht ist, dachte ich, das könnte sich gut machen. Und vom Muster her passt es eh prima zu einem Mädchen. 
Und ja, es klappt mit diesem Schnitt sehr gut. Fürs Kuschelgefühl habe ich für innen ein T-Shirt verwendet und ein weiches Futter eingenäht. Nun ist es innen weich und außen strapazierfähig - das klingt nach Kinderklamotte! ;) Und unten habe ich den Saum einfach mal nur mit der Overlock abgenäht. Ich finde es passt gut so und muss gar nicht mehr umgenäht werden.

Ja und dann habe ich noch einen Auftrag hier liegen, der auch schon zum Teil fertig ist. Das zeige ich euch aber ein ander Mal. 

Und ich sollte nun glaube ich mal eins nach dem anderen fertig machen, damit ich mich nicht verzettel... Kennt ihr das auch? Dass ihr immer wieder was Neues anfangt, weil ihr da grade so Lust auf die neue Idee habt und nachher liegen da lauter unfertige Sachen rum und gucken dich mit traurigen Augen an.
Zum Glück weiß ich, dass immer auch wieder ne Zeit kommt, in der ich die angefangenen Sachen dann alle fertig mache. :)

Dementsprechend sammel ich mich nun mal, entscheide, was ich als nächstes fertig mache und schicke das Kleidchen noch rüber zu Kiddikram und zu Meitlisachen

Liebste Grüße und euch noch einen schönen Sonntag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen