Donnerstag, 27. November 2014

Meine erste selbstgenähte Patchworkdecke

Ich habe es getan. Ich habe meine erste Patchworkdecke genäht. Das wollte ich schon so lange machen, hatte aber immer ein bisschen Schiss, weil man so ordentlich arbeiten muss und das ist ja nicht immer so meins.

Nun habe ich mich aber endlich getraut! Ok, ich hab ein bisschen geschummelt... Ich habe die Quadrate nämlich bereits vorgeschnitten als Paket bei Limetrees gekauft - genau gesagt sind es die Precuts "Color me happy" von moda.
Ha, also einen ganz großen Part, bei dem man so genau arbeiten muss, hab ich einfach mal ausgelassen ;) 
Und so hatte ich auch gleich lauter schöne, gut zueinander passende Stoffe. 

So ganz ohne meine Kreativität ging es dann aber zum Glück doch nicht. Ich habe also durch fröhliches Rumprobieren die kleinen Quadrate in eine für mich harmonische Komposition gebracht. 
Immer wenn ich soweit zufrieden war, habe ich ein Foto gemacht und dann noch einmal eine andere Version ausprobiert. So konnte ich sicher sein, dass mir keine besonders coole Variante durch die Lappen geht. 
Irgendwann war ich dann zufrieden und habe die Quadrate ordentlich aneinander genäht. Da alle mit der Zickzackschere geschnitten wurden, gab's kein Ausfransen und damit auch kein Versäubern. Ich habe also mit einem relativ engen Gradstich jeweils die 7 Quadrate einer Reihe aneinander genäht, so dass 6 Reihen entstanden sind, die ich dann wiederum aneinandergenäht habe. Und was soll ich sagen: das hat alles ziehmlich gut hingehauen. Da guck, kann ich also doch ordentlich nähen. Wie schön! 

Für die Rückseite habe ich dann den tollen Bio-Baumwoll-Teddyplüsch von LalaundFluse genommen. Ha, schon wieder was an Arbeit gespart, weil so auch nichts gefüttert werden musste ;) Und es ist trotzdem soooo kuschelig!

So, nun habe ich aber genug geschwafelt, jetzt gibts Bilder!









Hinten habe ich noch schön mein Logo draufgenäht (natürlich vor dem Zusammennähen) und an der Seite gibt es den obligatorischen Zippel. Ich mag die Farben. Es ist von allem was dabei, schön fröhlich aber trotzdem nicht kitschig bunt. Hach ich bin ganz zufrieden mit meiner ersten Patchworkdecke.

Nur eines habe ich partout nicht hinbekommen und schon mal gar nicht ordentlich... Wie um Himmels Willen bekommt man einen dicken elastischen Stoff (Teddyplüsch) mit einem dünnen nichtelastischen Stoff (Vorderseite) so vernäht, dass sich nichts verzieht und alles so ordentlich und grade aufeinander liegen bleibt, wie man es zugeschnitten hat?
Wenn jemand Tipps hat, bitte unbedingt gerne her damit!

Tja, mit dieser Hürde ist das Gesamtergebnis dann also doch nicht ganz so ordentlich geworden, wie es sich zwischendurch angekündigt hat, ich finde aber, dass es nichts macht und die Decke trotzdem schön ist. Mal im Ernst, wie oft legt man so eine Decke schon ganz genau ordentlich hin, streicht alle Kanten und Ecken glatt um dann festzustellen, dass es an der einen oder anderen Stelle doch ein bisschen wellig und wurstelig ist? Eben.
Also ignoriere ich das fleißig und freu mich über meine neue kleine feine Decke!

Diese schicke ich jetzt noch rüber zu RUMS, zum Freutag und zu Ich nähe Bio.

Herzallerliebste Grüße und euch allen noch eine kreative Woche und ein famoses Wochenende!

Kommentare:

  1. Schön ist deine Decke geworden! Ich drücke mich seit Jahren ganz erfolgreich um so ein Projekt - ich hab irgendwie einfach zu viel Respekt vor so einem Riesending ;) lg Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Julia,
      Trau dich ruhig, mit den Precuts ist es auch nur halb so viel Arbeit und es macht wirklich Freude! Einfach mal klein anfangen und ausprobieren ;)
      Liebe Grüße zurück
      Hannah

      Löschen
  2. Hallo liebe Hannah,

    Erstmal ist deine Decke wahnsinnig schön geworden. Ich mag es ganz besonders, wenn die Stoffe so schön nach Farben sortiert sind.
    Aber auf deine Frage nach dem wulstigen und so. Beim Patchworken ist es am besten, wenn man die Decke nicht rechts auf rechts näht sondern links auf links und anschließend die offenen Seiten mit einem Schrägband ähnlichem Stoffsteifen, dem sogenannten Binding ein fasst. Vor dem Nähen werden die beiden Lagen mit Haftspray oder Sicherheitsnadeln zusammen gesteckt, damit nichts verutscht. Die beiden Lagen kann man dann mit Nähten über die komplette Länge und breite nach Herzenslust zusammen nähen und beim Teddyplüsch auf der Rückseite sieht man die gesetzten Ñahte sowieso kaum.
    Hoffe ich konnte dir mit meinen Tipps ein wenig helfen.

    Lg Judith

    Ach ja, auf meinem Blog veröffentliche ich zur Zeit regelmäßig tipos und Tricks rund ums Patchworken und Quilten. Vielleicht magst du ja mal vorbei schauen, ich würde mich freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, liebe Judith, das ist ja lieb, dass du hier so ausführlich antwortest! Danke für den Tipp. Dann werde ich das mal mit dem Binding probieren bei der nächsten Decke. Und vorher werde ich auf jeden Fall auf deinem Blog vorbei schauen und die Tipps aufsaugen :) Danke dir!
      Liebe Grüße
      Hannah

      Löschen
  3. Die perfekten Quilttipps hast du ja schon bekommen, daher sage ich einfach nur 'Sehr schöne erste Patchworkdecke' !
    Viel Freude damit! Und viel Spaß bei weiteren Werken ;)

    Alles Liebe,
    Bine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine, ja, da hat Judith mir schon tolle Tipps hinterlassen. Dir vielen Dank für deinen lieben Kommentar und ebenfalls viel Spaß beim Werkeln :)
      Liebe Grüße
      Hannah

      Löschen
  4. Die Decke ist wunderschön geworden! Einfach allerliebst!
    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die sieht wirklich sehr kuschelig aus!! Total schön!!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Julia! :)
      Liebe Grüße zurück
      Hannah

      Löschen