Donnerstag, 13. November 2014

Nun wird gestrickt

Heute gibt es eine kleine Zwischenmeldung. Denn nach meinem Wollkauf von letzter Woche bin ich nun fleißig dabei, die Garne so zu verstricken, dass hoffentlich am Ende etwas Tragbares dabei rauskommt. Das erste Teil aus diesem neuen Vorrat soll ein Pullover für mich werden.
Einer aus nur zwei Teilen, einer an dem also die Ärmel gleich mit gestrickt werden. So gibt es dann ein Vorderteil und ein Rückenteil, die am Ende zusammengenäht werden und zack - Pulli.
So ist zumindest der Plan. Da das Ganze ohne Anleitung entsteht, gibt es also eben nur den Plan. Das, was bisher da ist, macht mir aber Grund zur Hoffnung. Strickbild und Farbe gefallen mir total gut und es fasst sich auch super an.

Tatsächlich ist es noch ein bisschen blauer, das wollte aber auf diesen Fotos einfach nicht so rüberkommen...

Gestrickt wird diesmal kraus rechts - das habe ich mal wieder für mich entdeckt. Ich mag das Muster, das entsteht, wirklich sehr. Es ist ein bisschen rustikaler als glatt rechts, wirkt aber trotzdem irgendwie aufgeräumt und die Ränder rollen auch nicht auf.


Nun wird also fleißig weiter gestrickt und wenn die erste Hälfte fertig ist, hoffe ich, dass ich auch noch die zweite Hälfte genauso hinbekomme wie die erste und dass dann eben am Ende ein Pullover entsteht, den ich dann voller Stolz ausführen kann.

Leider wurde mein Elan ein bisschen gebremst. Ich war nämlich mit der ersten Hälfte schon so weit, dass ich die Ärmel abgekettelt habe. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass der eine Ärmel 10 Maschen länger ist als der andere Ärmel.... Ja prima. Das kommt davon, wenn man nicht bis 115 zählen kann und/oder zu faul ist, so viele Maschen zur Kontrolle dann auch immer nochmal nachzuzählen. Dann strickt man halt ungefähr 15 Reihen mit je ca. 300 Maschen einfach mal umsonst. Juuhuuu! Da es aber auch einfach mal gar nicht geht, dass der eine Ärmel so viel länger ist als der andere, hatte ich die zweifelhafte Ehre die Wolle mal auf ihre Ribbelfähigkeit zu testen. Klappt gut. Kein Verfilzen, kein Verheddern. Immerhin.
Und noch einen Vorteil kann ich finden: Ich konnte die Ärmel noch ein bisschen optimieren, bei diesem 2. Versuch. Also auf ein Neues. Aber es macht mir tatsächlich trotz dieses kleinen Rückschlags immer noch Spaß an dem Pullover zu stricken - und ich werde ihn wahrscheinlich danach noch mehr in Ehren halten. So es denn bei diesem Versuch dann was wird ;)


Und wenn dem dann tatsächlich so ist, der Pulli also was wird, würde ich vielleicht mal wieder eine kleine Strickanleitung erstellen.

So, das wars heute erstmal von mir, ich werd dann mal noch ein bisschen stricken gehen und dieser Zwischenstand geht nochmal rüber zu RUMS

Liebste Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen