Donnerstag, 4. Dezember 2014

Kupfer-Weihnachts-Wunder-Sternchen

Heute gibt es noch mehr selbstgemachten Weihnachtsschmuck. Diesmal aus Kupfer. Ja, an Kupfer komme auch ich nicht vorbei ;)
Ich finde, dass Kupfer aber auch wirklich eine tolle Farbe ist. Warm, edel und mal sowas von "in"!  Und damit natürlich auch noch prädestiniert für Weihnachten. Tja, da kann wohl auch ich mich diesem Trend nicht entziehen.

Kupferdraht habe ich schon seit einiger Zeit hier - genauer gesagt seit mein Ekstrøm mir welchen mitgebracht hat. Seitdem verware ich ihn fein säuberlich, schaue hin und wieder nach der Rolle, ob es ihr auch noch gut geht, und überlege, was wohl daraus Feines entstehen könnte. 
Nun weiß ich es! Eben Weihnachtsschmuck. Und zwar feine kleine Kupfer-Sterne. 



Da mein Kupferdraht ein feiner, zarter ist, gabs gleich mehrere Runden für einen Stern. Aber grade das mag ich gern. 



Jeder, der schonmal versucht hat, Kupferdraht gleichmäßig in geometrische Formen zu bekommen, hat vermutlich auch bemerkt, dass man eher einen Knoten in die Finger bekommt als dass das Vorhaben funktioniert. 
Tja, nun gibt es aber einen Trick ;) 

Man nehme: 
- Kupfersraht in gewünschter Dicke
- Keksausstechform (schon wieder ;) ) 
- einen Seitenschneider


Und nun wickle man den Draht um das Förmchen einfach drum. So lange, bis man zufrieden ist mit dem Ergebnis. Bei meinen Sternen was das 3 Mal. 
Dann das Ende vom Draht abknipsen und die beiden Enden miteinander verzwirbeln - wie man will entweder mit Aufhängeschlaufe oder ohne. 
Und schon habt ihr neuen tollen Weihnachtsschmuck. Ihr könnt ihn zu dekorativen Zwecken auf dem Tisch verteilen, an den Baum oder an Zweige hängen, Geschenke damit betüddeln oder was euch sonst noch so einfällt.

Meiner darf jetzt noch rüber zu RUMS, sind ja für mich ;) 

Liebste adventliche Grüße 


Kommentare:

  1. Was für eine hübsche Idee! Die Sterne sehen klasse aus!

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Oh jaaaaaaa, das ist ja eine tolle Idee. ich hab gleich gedacht, hm die sehen aus wie um keksformen gewickelt, so gleichmäßig wie meine Zimtsterne sehen die aus *grins*. Und kann Frau dann auch noch schnell vorm Fest fertig machen.
    Danke für die Idee.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmh, Zimtsterne! Die könnte ich auch mal backen. ;) Allein schon, wie die duften!
      Liebe Grüße zurück
      Hannah

      Löschen
  3. Arbeite auch sehr gerne mit Kupferdraht. Deine 3-fach gewickelten Sterne gefallen mir sehr gut.
    Mit ein paar kleinen Glasperlen dazu?
    lieber Gruss
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Natalie. Ja, ein paar Glasperlen würden sich sicher auch gut machen. Ich mag aber auch die ganz schlichte Variante. Die sind so besonders filigran.
      Lieben Gruß zurück
      Hannah

      Löschen