Donnerstag, 30. April 2015

Schmucke Teilchen!

Schon lang hatte ich sowas im Kopf und nun habe ich endlich im richtigen Moment daran gedacht, Holzkugeln zu kaufen.
Und Lederbänder gab es auch gleich noch - wie praktisch. 

Ja und nach ein bisschen Pinselei und Fädelei habe ich nun zwei neue Schmuckstücke. 


Und weils so einfach ist, hier eine fluchse kleine Anleitung für euch. 

Ihr braucht: 
Holzperlen in gewünschter Größe und Anzahl
Feines Schleifpapier
Kreppband
(Nagel-)Lack 
(Leder-)Band 

Und so gehts:
Als Allererstes heißt es Schmirgeln. Nehmt euch besonders feines Schleifpapier zur Hand und schleift die Kugeln bis sie glatt sind, wie ein Babypopo. Seid dabei ordentlich, die Kugeln sollten wirklich glatt sein. Ihr versaut euch sonst ganz schnell die Kleidung, auf der die Kette sonst später immer hin und her rubbelt und die Fasern doof auftauht. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung ;) 
Nun überlegt euch, wie ihr die Perlen auffädeln möchtet und welche der Perlen ihr wie lackieren möchtet. Ich habe mich dafür entschieden, nur die zwei mittleren Kugeln mit Farbe zu versehen und die beiden Äußeren so zu belassen, wie sie sind.  
Außerdem wollte ich nicht die ganze Perle anmalen, sondern jeweils nur die Hälfte, allerdings unterschiedlich geteilt, also einmal vertikal und einmal horizontal. 
Dementsprechend habe ich also die jeweilige Hälfte der Perlen mit Kreppband abgeklebt, auf einen Schaschlikspieß gesteckt und die andere Hälfte lackiert. 
Ich habe dazu Nagellack genommen, weil man ja nur eine kleine Menge braucht und da so viel Farbauswahl hat. Außerdem hatte ich den noch von den Würfeln über ;) 


So, jetzt muss der Lack nur noch trocknen - noch ein Vorteil von Nagellack, da gehts schön schnell - und schon könnt ihr eure Perlen auffädeln. 
Ich hab ein einfaches Lederband genommen, aber natürlich könnt ihr da eurer Kreativität freien Lauf lassen. 

Länge auswählen, Knoten rein und schon ist eure Kette fertig.



Das Armband ist nach dem gleichen Prinzip entstanden, aber nur mit einer Kugel. Ich schließe es mit einem einfachen Knoten, man könnte aber auch einen ordentlichen Verschluss dran basteln. Dann wärs wahrscheinlich noch schicker. Vielleicht kommt das ja noch.



Ihr könnt die Perlen auch noch mit Klarlack überziehen, dann sind sie vor Feuchtigkeit geschützt und noch ein bisschen glatter und damit klamottenfreundlicher - nur für den Fall, dass man vielleicht doch nicht so ordentlich geschmirgelt hat ;)




Ich mag die Farbkombination total gerne. Dieser Kupfer-Gold-Ton passt total gut zu dem Holzton und mit dem Leder hat das Ganze eine total schön warme Farbe, finde ich. Auch wenn ich sonst bei Schmuck doch eher auf kühle Töne und mal so ganr nicht gold setze, gefällt mir das in diesem Fall richtig gut!
Und darum habe ich die schmucken Teilchen auch schon fein ausgeführt. Und darum gibts sogar Tragebilder - übrigens in Kombination mit meinem selbstgenähten Bettwäschekleid ;)




Und da dieser Schmuck hier für mich ist, wird jetzt noch geRUMSt! Und zum Kopfkino und zum Freutag darf er auch noch!

Liebste Grüße

Dienstag, 28. April 2015

Der Hipster-Beutel

Es laufen ja wieder immer mehr Leute mit Rucksäcken rum. Ich weiß ehrlich gesagt immer noch nicht genau, was ich davon halten soll. Ich war nie so der Rucksack-Mensch. Ich habe einfach immer lieber Taschen gemocht. Wobei Rucksäcke ja schon durchaus praktisch sind. Und das Gewicht von dem Zeug, was man da so mit sich rumschleppt, verteilt sich auch so fein auf beide Schultern und hängt nicht immer doof an nur einer.
Aber so richtig kann ich mich trotzdem (noch) nicht damit anfreunden, mit einem Rucksack durch die Gegend zu laufen. Also zumindest nicht als Handtaschenersatz so für alltäglich.

Ja, und dann gibt es ja noch die Leute, die mit Turnbeuteln auf dem Rücken durch die Straßen ziehen. Das ist schon auch noch ein bisschen seltsamer. Allerding, mal so ganz neutral betrachtet, ist das auch nicht anders als mit nem Stoffbeutel über der Schulter. Und das mache ich ja auch. So für das Strickzeug und den Kaffeebecher und was ich sonst noch manchmal so dabei hab, was dann eben doch nicht mehr in die Handtasche passt, die dann eben auch noch über der Schulter hängt... Und dann kommt dazu eben doch wieder die bequemere Tragbarkeit, weil hängt nicht nur an einer Schulter, rutscht dann da auch nicht runter und so. Also vielleicht doch auf den Hipster-Zug aufspringen?

Ok, ich nehme mich mal einfach nicht so ernst und beschließe, dass so ein Teil doch zumindest mal für den Urlaub, so für zum Strand gehen und ein Buch und ein Fläschchen Wasser und vielleicht noch ne Sonnencreme mitnehmen, ganz praktisch sein könnte.
So, und darum habe ich mir jetzt auch so nen Hipster-Beutel genäht :)


Der Stoff ist vom Möbelschweden und schön fest. Der sollte also ein bisschen was aushalten. Und ich mag das grafische Muster einfach sehr. Der Stoff kam ja schon hier zum Einsatz und nun hat ein Teil des Restes auch gleich eine feine Verwendung gefunden. Die Kordel ist ein Rest von unserer ehemaligen Geländerabsperrung und kommt nun auch zu neuen Ehren. 




Wie ihr seht, ist der Grundschnitt mehr als einfach. Die Kordeln sind oben gegenläufig durch den Saum gezogen und dann unten verknotet.  Wenn der Beutel offen ist, reichen sie einmal am Beutel entlang nach unten, wenn der Beutel zugezogen ist, sind sie genau lang genug, um den Beutel als Rucksack zu tragen. Hat also alles einwandfrei geklappt - fast noch ein bisschen besser, als ich das vorher von mir gedacht hätte, da ich ohne Anleitung und mal wieder einfach fröhlich drauflos genäht habe.



Für die untere Befestigung der Träger habe ich mich für Schlaufen entschieden. Man könnte auch z.B. Ösen nehmen, aber ich fand diese Variante besser. Dafür habe ich mir aus dem Stoff Schrägband gebügelt und das doppelt gelegt und aufeinander genäht. So sind die Schlaufen auch ordentlich stabil.


So, Urlaub, du kannst kommen. Ich bin gerüstet ;) 

 

Das neue Beutelchen ist mein heutiger Beitrag zum Creadienstag. Und zum Kopfkino darfs auch noch, weil ich es mir selbser zusammen gebastelt habe.

Liebste Grüße

Donnerstag, 23. April 2015

Font: die eigene Handschrift auf dem PC




Und da das ja mal so richtig von mir und für mich ist, verlinke ich das noch beim heutigen RUMS.

gefunden auf: Ynas Blog
selber ausprobieren bei: myscriptfont


Dienstag, 21. April 2015

Handmade Kultur - und wir dabei :)

Heute habe ich was zu berichten. Und zwar was richtig Cooles!
Denn diese Woche - genauer gesagt am 23. April - kommt das neue Handmade Kultur Heft raus.


Das allein ist ja schonmal cool. Aber was es für mich ganz besonders macht, ist der kleine Artikel auf Seite 6 rechts unten. Im Inhaltsverzeichnis angekündigt mit "Spielen mit Holz".

Screenshot von www.handmadekultur.de

Hach, ich freu mich wirklich tierisch! Denn die Handmade Kultur fand die kleinen Holztiere vom Ekstrøm nicht nur so cool, dass sie sie auf ihrer Facebookseite zeigen wollten - ich habe berichtet und euch dann auch gleich noch die Anleitung zu den Tieren nachgeliefert - sondern nun haben sie sie sogar in ihr Heft aufgenommen!!!


Ist das nicht cool?
So richtig im Heft! Mit Erwähnung meiner Blogadresse und allem Zipp und Zapp! :)

Neben dieser Hauptattraktion ;) hat das Heft aber wie gewohnt auch sonst einiges zu bieten! Neben diversen DIY mit Anleitungen und Schnittmustern gibt es auch wieder viele spannende Geschichten rund um das Thema Kreativ sein. Den Artikel zum Thema Fast Fashion fand ich z.B. sehr interessant und überlege nun glatt, mir die Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg auch noch anzusehen. Ein Thema, das ja - zum Glück!!! - immer mehr Leute umtreibt. Ich finde, dass einem, wenn man anfängt Kleidung selbst herzustellen, einfach noch einmal viel deutlicher wird, was da für Arbeit drin steckt und dass es einfach nicht gut machbar sein kann, wenn das Shirt am Ende nur 5€ oder sogar nur 1-2€ kostet. Da kann was nicht stimmen. Und von den Chemikalien in den Klamotten ist da noch gar nicht geredet.
Naja, ich schweife ab. Dazu kann ich ja mal einen gesonderten Post schreiben - vielleicht ja als kleinen Bericht nach dem Museumsbesuch.

Zurück zum Magazin: Es ist eine bunte, fröhliche, aber eben auch hinterfragende, kreative, und zur Kreativität anstiftende Mischung unterschiedlichster Themen und es lohnt sich auf jeden Fall - und das sage ich jetzt nicht nur, weil ich mit einem kleinen Artikel "bestochen" wurde ;)

Ich werde jetzt noch ein bisschen vor Freude - und ja, auch vor Stolz - quietschend durch die Gegend hüpfen und dabei noch beim Creadienstag vorbeigucken - auch wenn die kreative Macherei an sich ja nun schon ein bisschen her ist, aber es wird doch zumindest hoch aktuell noch einmal darüber berichtet. Und weil ich mich so freue, möchte ich das natürlich mit euch teilen!

Liebste Grüße

Samstag, 18. April 2015

Der Frühling ist da!

Hach, was ist das schön! Alles wächst und gedeiht und blüht und lebt. Ich liebe diese Jahreszeit, dieses Erwachen, dieses Aufleben überall.
Jeden Tag entdecke ich ein paar neue Knospen, die sich langsam öffnen, neue Pflanzen, die aus der Erde lugen, Neues, das wächst. Das ist herrlich.
Und wenn dazu auch noch so toll die Sonne scheint, ach, was will man mehr! :)

Und weils so schön ist, gibts heute ein paar Bilderchen für euch.










Ist das nicht schön? So darf das weiter gehen! Also meinetwegen zumindest.

Die kleinen Frühlingsimpressionen möchte ich gerne noch bei der lieben Raumfee vorbeischicken.

Liebste Grüße


Donnerstag, 16. April 2015

Loop Loop Hurra!

Ach ja richtig, ein Schal! Genau! Das war es, was mir noch fehlte! Vor allem ein Loop-Schal!;)


Ok, nein. Ich hab schon ungefähr 309275. Aber das macht nichts und hindert mich selbstverständlich nicht ein bisschen daran, mir noch einen zu stricken. Das ist wie mit Mützen. Da kann man auch nie genug von haben! Und bevor es nun doch wirklich zu warm wird, möchte ich ihn euch noch schnell zeigen.

Da von meinem tollen Pulli noch lauter Wolle übrig war (war ja auch ein Riesenknäul), gabs halt noch nen passenden Loop dazu. So!


Den habe ich mal nicht im Rund gestrickt, sondern als langen Schal und ihn dann mit zwei Knöpfen und den entsprechenden Knopflöchern versehen.
So kann ich ihn nämlich auch mal ummachen und abnehmen, ohne ihn über den Kopf zu ziehen und außerdem kann ich ihn erst grade umwickeln und dann zuknöpfen, so dass er sich beim umwickeln nicht immer so verdreht. So ists dann gleich noch viel kuscheliger und bequemer ;)





Ich habe außerdem auch mit den Mustern ein bisschen experimentiert und kraus rechts mit Perlmuster kombiniert. Beide sind ganz einfach und unterscheiden sich im Strickbild nicht so wahnsinnig voneinander, ich finde die Mischung aber sehr gelungen und es lockert den Schal nochmal ein bisschen auf. 



 

 

 

Tja, nun habe ich also ENDLICH einen neuen Loopschal, der ganz hervorragend zum neuen Pulli passt...



... sich aber nahezu ebenso hervorrangend zu anderen Stücken kombinieren lässt.
Da bin ich jetzt aber wirklich froh!

Und weil mich das so froh macht, möchte ich das gerne mit euch teilen und darum wird nun noch fleißig geRUMSt und geFREUTAGt und geKOPFKINOt. 

Herzallerliebste Grüße

Dienstag, 14. April 2015

Eulenbücherregal

Heute gibts mal wieder etwas, das nicht ich, sondern der Ekstrøm fabriziert hat.

Es ist ein Bücherregal, in das die Bücher reingestellt werden können und so auch für kleine Leseratten immer schnell griffbereit sind. 
Und weil einfach nur Bücherregal natürlich zu langweilig wäre, steht das Ganze auf Rollen und kann somit fleißig durchs Kinderzimmer geschoben werden. Und verziert wurde es natürlich auch noch. Mit der Lieblingsdekoration der kleinen Beschenkten: lila Eulen.


Und mit dem Namen ;)


Zusätzlich zu den zwei kleineren Eulen vorn gibt es noch eine große pinke, die an der einen Seite die Stellung hält. 


Ich mag ihren Gesichtsausdruck so gerne ;) 




Nun darf das neue Regal ordentlich mit Lesestoff befüllt werden. Damit die vielen kleinen Reisen in die Bücherwelt immer griffbereit zur Hand sind und gleich losgereist werden kann.



Die drei Eulen dürfen ihr Regal nun noch rüberfliegen zum Creadienstag, zum Kiddikram und zu den Meitlisachen. Mal sehen, was ihr da wieder alles so gezaubert habt. 

Liebste Grüße