Donnerstag, 30. April 2015

Schmucke Teilchen!

Schon lang hatte ich sowas im Kopf und nun habe ich endlich im richtigen Moment daran gedacht, Holzkugeln zu kaufen.
Und Lederbänder gab es auch gleich noch - wie praktisch. 

Ja und nach ein bisschen Pinselei und Fädelei habe ich nun zwei neue Schmuckstücke. 


Und weils so einfach ist, hier eine fluchse kleine Anleitung für euch. 

Ihr braucht: 
Holzperlen in gewünschter Größe und Anzahl
Feines Schleifpapier
Kreppband
(Nagel-)Lack 
(Leder-)Band 

Und so gehts:
Als Allererstes heißt es Schmirgeln. Nehmt euch besonders feines Schleifpapier zur Hand und schleift die Kugeln bis sie glatt sind, wie ein Babypopo. Seid dabei ordentlich, die Kugeln sollten wirklich glatt sein. Ihr versaut euch sonst ganz schnell die Kleidung, auf der die Kette sonst später immer hin und her rubbelt und die Fasern doof auftauht. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung ;) 
Nun überlegt euch, wie ihr die Perlen auffädeln möchtet und welche der Perlen ihr wie lackieren möchtet. Ich habe mich dafür entschieden, nur die zwei mittleren Kugeln mit Farbe zu versehen und die beiden Äußeren so zu belassen, wie sie sind.  
Außerdem wollte ich nicht die ganze Perle anmalen, sondern jeweils nur die Hälfte, allerdings unterschiedlich geteilt, also einmal vertikal und einmal horizontal. 
Dementsprechend habe ich also die jeweilige Hälfte der Perlen mit Kreppband abgeklebt, auf einen Schaschlikspieß gesteckt und die andere Hälfte lackiert. 
Ich habe dazu Nagellack genommen, weil man ja nur eine kleine Menge braucht und da so viel Farbauswahl hat. Außerdem hatte ich den noch von den Würfeln über ;) 


So, jetzt muss der Lack nur noch trocknen - noch ein Vorteil von Nagellack, da gehts schön schnell - und schon könnt ihr eure Perlen auffädeln. 
Ich hab ein einfaches Lederband genommen, aber natürlich könnt ihr da eurer Kreativität freien Lauf lassen. 

Länge auswählen, Knoten rein und schon ist eure Kette fertig.



Das Armband ist nach dem gleichen Prinzip entstanden, aber nur mit einer Kugel. Ich schließe es mit einem einfachen Knoten, man könnte aber auch einen ordentlichen Verschluss dran basteln. Dann wärs wahrscheinlich noch schicker. Vielleicht kommt das ja noch.



Ihr könnt die Perlen auch noch mit Klarlack überziehen, dann sind sie vor Feuchtigkeit geschützt und noch ein bisschen glatter und damit klamottenfreundlicher - nur für den Fall, dass man vielleicht doch nicht so ordentlich geschmirgelt hat ;)




Ich mag die Farbkombination total gerne. Dieser Kupfer-Gold-Ton passt total gut zu dem Holzton und mit dem Leder hat das Ganze eine total schön warme Farbe, finde ich. Auch wenn ich sonst bei Schmuck doch eher auf kühle Töne und mal so ganr nicht gold setze, gefällt mir das in diesem Fall richtig gut!
Und darum habe ich die schmucken Teilchen auch schon fein ausgeführt. Und darum gibts sogar Tragebilder - übrigens in Kombination mit meinem selbstgenähten Bettwäschekleid ;)




Und da dieser Schmuck hier für mich ist, wird jetzt noch geRUMSt! Und zum Kopfkino und zum Freutag darf er auch noch!

Liebste Grüße

Kommentare:

  1. Sieht richtig schön schlicht aus! Gold ist sonst auch nicht so meins, aber auf dem Holz sieht's toll aus.

    So eine Holzkugelkette könnte ich gerade gut als Stillkette gebrauche (dann aber wohl eher ohne Nagellack), denn meine Maus fingert mir beim Trinken ständig in Gesicht und Dekolleté herum... LG Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kristina!
      Das ist ja auch ne gute Idee, da wäre ich nun nicht drauf gekommen. Ist bei mir aber auch ja gar nicht Thema (bisher ;) )
      Liebe Grüße zurück
      Hannah

      Löschen