Donnerstag, 23. Juli 2015

Abschminkpads und Waschlappen stricken

Von meinen gehäkelten Abschminkpads hatte ich euch ja schon berichtet. Und euch dort auch versprochen, euch von meinen Erfahrungen damit zu berichten.
Ich benutze sie täglich zum Abschminken meiner Augen. Und üblicherweise muss ich auch nicht mehr abschminken als den Maskara. Das klappt prima. Ich gebe ein wenig Gesichtscreme auf das Pad, verteile diese und schminke mich dann damit ab. Danach spüle ich das Pad unter fließendem Wasser kurz aus und lege es zum Trocknen neben das Waschbecken. So kann ich es am nächsten Tag wieder verwenden.
Nach 2 - 3 Tagen kommt es dann in die Wäsche und ich wasche es bei nächster Gelegenheit mit der ganz normalen Wäsche in der Maschine. Nach dem Trocknen kommt es dann wieder ins Bad.
Der Kreislauf klappt prima, ich habe dadurch nicht mehr Wäsche und die Pads lassen sich prima immer wieder verwenden.
Ich finde auch nicht, dass sie durch die Wäschen härter geworden sind. Ich bin da aber glaube ich auch nicht so empfindlich.

Was genau dahinter steckt und warum ich nun diese und nicht mehr die gekauften Wattepads nutze, habe ich hier ja schon ausführlich berichtet und eine erneute Predigt werde ich euch hier heute nicht halten ;)
Die gekauften Wattepads nutze ich nun tatsächlich nur noch zum Nagellack entfernen.

Da meine 4 Pads, die ich gehäkelt hatte, für diesen Kreislauf dann aber doch ein bisschen knapp sind, habe ich mir nun noch mehr gemacht.
Die Neuen habe ich gestrickt, weil ich mir gedacht habe, dass sie so noch ein bisschen weicher werden könnten. Und ich kann nun sagen: werden sie.

Und dazu habe ich mir gleich noch einen Waschlappen gestrickt - wo ich grade so schön dabei war ;)
Gestrickt ist er ebenfalls aus Topflappengarn, dem dünneren (125m/50g), mit Nadelstärke 3 kraus rechts und mit Diagonalstreifen. Wie das mit den Diagonalstreifen geht, habe ich hier mal erklärt. 



Der Waschlappen hat ne Größe von knapp 20 x 20 cm und liegt gut in der Hand.


Die Abschminkpads sind nun eckig, statt rund - weil ja gestrickt. Ich habe sie ebenfalls wieder aus schwarzem Baumwoll-Topflappengarn (dem dickeren mit ca. 80m/50g) gestrickt.
Dafür habe mit Nadelstärke 3,5 ich 10 Maschen angeschlagen und glatt rechts gestrickt, 15 Reihen lang. Danach habe ich sie noch farblich passend zum Waschlappen umhäkelt.



 Ein nettes kleines Paket fürs Bad ist es geworden, finde ich.



Diesen meinen kleinen Beitrag zum Ressourcenschonen schicke ich jetzt noch rüber zu RUMS und zum Freutag.

Liebste Grüße

1 Kommentar:

  1. Die sind ja wirklich schick geworden! Könntest du glatt mit zu unserer Linkparade "Einfach. Nachhaltig. Besser. Leben." (EiNaB) geben, die noch bis 9.8. Bei mir im Blog läuft :-)
    Liebe Grüße,
    Marlene

    AntwortenLöschen