Dienstag, 11. August 2015

Lavendel-Lavundel

Heute habe ich ein kleines schnelles DIY für euch: Ein Lavendelkissen.



Dafür habe ich mir einen Stoffrest aus meiner Restekiste geschnappt und ein farblich passendes Bändchen ausgesucht.
Dann habe ich mir eine Form aufgezeichnet - in diesem Falle ein Herz - und das mit Nahtzugabe auf meinen einmal gefalteten Stoffrest übertragen. So entstehen zwei gleiche Teile, die nur noch rechts auf rechts aufeinander genäht werden müssen. Dabei eine Wendeöffnung lassen, damit ihr das Kissen wieder richtigrum krempeln könnt. Ich habe gleich ein Bändchen mit eingenäht.  

Dann also umkrempeln und befüllen. Ich habe hierzu neben den getrockneten Lavendelblüten (aus dem Garten einer Freundin meiner Mama) noch ein bisschen Kissenfüllung dazu gepackt, damit ich ein bisschen mehr Volumen in das Kissen bekomme.


Nun nur noch die Wendeöffnung mit der Hand zunähen und fertig ist euer neues kleines Lavendelkissen.


Ich finde, es ist ein tolle kleines Mitbringsel. Es macht sich aber auch prima im eigenen Kleiderschrank, bei der Bettwäsche oder im Auto.
Lavendel wirkt übrigens beruhigend (ok, dann ist Auto vielleicht doch nicht so prima...) und Mücken mögen den Geruch wohl ungern. Ihr könnt es also auch sehr gut ins Schlafzimmer hängen. 


Mein Kissen darf auf jeden Fall vorher noch zum Creadienstag, zu HoT, zum Kopfkino und zu DienstagsDinge.


Liebste lavendelige Grüße

Kommentare:

  1. Das Kissen sieht ja süß aus!
    Aber hilft Lavendel wirklich auch gegen Stechmücken? Wenn ja, muss ich unbedingt auch ein Kissen fürs Schlafzimmer nähen! :)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi,
      ich weiß es auch nicht genau, habe das aber mal gehört. Und nach kurzer Recherche im Netz scheint wohl etwas dran zu sein.
      Naja, und ansonsten riecht es einfach gut, wirkt beruhigend und wehrt mindestens Motten ab ;)
      Liebe Grüße zurück
      Hannah

      Löschen