Dienstag, 24. November 2015

Holz, Stern, Licht - ein bisschen Weihnachtsstimmung


Hui, heute gibts mal wieder was zu zeigen, was der Ekstrøm fabriziert hat.

Und zwar als Geschenk für seine Oma.
Nach ein bisschen Zeit, die er sich in seiner Werkstatt eingeschlossen hatte, kam er dann mit diesem kleinen Kunstwerk wieder raus.





Toll finde ich, dass man die feine Baumscheibe überall hinstellen kann, weil die LED-Lichterkette mit Batterien betrieben wird. Man ist also ganz unabhängig von Steckdosen. :)  Und weils LED ist wird da auch nix warm und es ist alles sicher.


Wer genau hinsieht, sieht auf der Rückseite noch einen kleinen Schriftzug (übrigens mal wieder mit Lavendeldruck auf Holz). Dieser kleine Aufdruck hat eine besondere Bedeutung. Das sind die Koordinaten und das Fälldatum des Baums von dem die Baumscheibe stammt. Den Baum hat nämlich Ekstrøms Oma selbst gepflanzt. Und dann haben dieses Jahr der Ekstrøm und sein Papa den Baum gefällt. Und von eben diesem Baum hat der Ekstrøm dann ein paar Scheiben mitgenommen. Und nun, da sie genügend durchgetrocknet sind, sind sie bereit für ein neues Leben als Weihnachtszeitbeleuchtungsdekofreude.

Ich war davon gleich so begeistert, dass ich auch so ein schönes Weihnachtsschmuckstück haben wollte. Und was soll ich sagen? Mein Wunsch wurde prompt erhört und nun haben auch wir einen so wundervollen leuchtenden Stern :)
Ich muss allerdings gestehen, dass es das damit bisher mit unserer Weihnachtsdeko auch schon war. So langsam könnte ich mir ja mal Gedanken machen, was wir dieses Jahr noch so aufstellen oder hinhängen wollen. Aber ich bin mir sicher, es wird sich das eine oder andere finden, was sich hier zu Dekorationszwecken platzieren lässt. Und ich bin mir auch fast sicher, dass auch in diesem Jahr noch so das eine oder andere dazu kommen wird, weil es soooo viele tolle Ideen gibt, was man thematisch passend auch noch selber machen kann, dass ich sicherlich nicht an allem vorbei kommen werde.
Aber wie immer mag ich es ja eher schlicht und natürlich und das wird sich auch dieses Jahr wieder in unserer Dekoration wiederspiegeln. Insofern wird es ohnehin nicht sooo viel werden.

Und ein bisschen Zeit habe ich ja auch noch - es ist ja schließlich noch nicht einmal der erste Advent. Schließlich.
Wobei am Wochenende doch tatsächlich ein bisschen weihnachtliche Stimmung aufgekommen ist! Es hat nämlich wie verrückt geschneit hier bei uns. Der erste Schnee! Ich finde immernoch, dass das irgendwie was ganz besonderes ist. Und dass der dann auch gleich noch in solchen Mengen kam und liegen blieb, war natürlich besonders schön! Es hat sogar für einen feinen Schneemann und eine ausgiebige Schneeballschlacht gereicht!
Es gab also draußen Schnee, drinnen Kaminfeuer und als ich dazu dann auch noch Mandarinen gefuttert habe, ja da war die Vorweihnachtsstimmung dann plötzlich da. :)

Nun fangen ja auch schon viele Weihnachtsmärkte an, die Städte und Bahnhöfe werden weihnachtlich geschmückt und beleuchtet - es wird und ich bin mir sicher, irgendwann wird die etwas länger als einen Nachmittag anhaltende Weihnachtsstimmung dann auch mich erwischen. Ich freu mich schon.




Und bis es so weit ist, erfreue ich mich noch eine Runde an der neuen Beleuchtung und schicke diese noch rüber zum Creadienstag, zu HoT und zu den DienstagsDingen.

Liebste Grüße

Dienstag, 17. November 2015

Mein erster Adventsmarkt

Wie ich euch ja schon berichtet habe, hatte ich am Wochenende meinen ersten Adventsmarkt, auf dem ich einen Stand hatte.
Ich muss gestehen, ich war wirklich gespannt, wie es werden würde.Vielleicht sogar ein bisschen aufgeregt. Aber nur vielleicht... 

Nach meinen beiden Versuchen in Hamburg, die ja nicht so erfolgreich waren, habe ich es nun mal bei uns im Dorf versucht. Das ist natürlich shcon nochmal ein anderer Schnack, weil viel persönlicher. Plötzlich kennt man die Leute, die vorbei kommen. Und die wissen nun also, was man da sonst noch so macht. Und was ist, wenn das gar nicht gefällt?

Ich habe ganz mutig mal 2 Meter anstatt des vorherigen 1 Meter gebucht. Und mich natürlich gleich gefragt, ob das nicht vielleicht doch zu viel war und ob ich dann auch wirklich genug Sachen habe.
Naja, ich hatte ja noch Zeit, ganz viel für den Markt vorzubereiten. Die 2 Meter bekomme ich schon voll.
Dann rückte der Termin immer näher und so richtig was vorbereitet hatte ich dann immer noch nicht. Hmm. Zeit für Panik?
Och nö, das wird schon. Und sonst hab ich halt viel Platz alles schön zu drappieren.

Nach dem Aufbau hat sich herausgestellt - Sorge mal wieder völlig umsonst! Ganz im Gegebnteil, der Tisch war gut gefüllt! Also merken: 2 Meter sind völlig in Ordnung und ich konnte sie mit den Sachen, die ich so auf Lager habe, gut füllen.




Der Markt war trotz des furchtbaren Wetters - ein Glück, dass der Markt drinnen war! - gut besucht. Ich war wirklich erstaunt, weil ich das nicht erwartet hatte. Der Ort ist klein und auch der Markt ist nicht besonders groß. Aber die Werbung scheint gut zu funktionieren und so haben sich wirklich einige durch das Novemberwetter bis in die Halle gewagt um sich bei einen kleinen Einkaufsbummel und Kaffee und Kuchen zu vergnügen.



 


Und auch wenn ich nicht alles neu gemacht habe, darf ich doch mit meinen gesammelten Werken noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen, und zu Kiddikram, oder?

Liebste Grüße