Dienstag, 29. Dezember 2015

Prima Ballerina

Zu Allererst hoffe ich, dass ihr alle entspannte, zauberhafte, schöne Weihnachtstage hattet und die gemeinsame Zeit genossen habt!
Bei uns war es total schön, auch wenn sich die Weihnachtsstimmung nicht so richtig einstellen wollte. Aber so waren es eben einfach schöne Tage mit lauter lieben Menschen! 

Nun aber zu dem Teilchen, was ich euch heute zeigen möchte:
Unser Patenkind ist eine kleine Prima Ballerina. Bei ungefähr jeder Gelegenheit tanzt sie einem was vor. Nein, sich macht das nicht in irgend einem Verein, sie macht das einfach so - wie vermutlich gaaanz viele andere dreijährige Mädchen auch. Sie liebt es einfach. Und dann muss es Applaus geben. Ist ja auch klar. Nach so einer astreinen Vorführung. Ich meine, wir haben ja nicht mal Eintritt bezahlen müssen. Dann müssen wir schon ordentlich applaudieren!

Und für eben diese kleine Ballerina habe ich zu Weihnachten einen neuen Tüllrock genäht. 


Es ist das erste Mal, dass ich Tüll vernäht habe. Ein bisschen frickelig ist es schon, weil das Material einerseits recht flutschig ist, sich aber andererseits auch ständig in sich verhakelt. Aber ansonsten habe ich es ganz normal vernäht und es hat prima geklappt.


Ich wollte einen Rock mit einem breiten Bündchen oben. Damit er auch bei wilden Drehungen nicht rutscht aber trotzdem nichts drückt.

Und ich wollte unbedingt einen kuschelig weichen Unterrock, da der Tüll selbst ja doch ein bisschen kratzig ist. Und so ne Tänzerin will ja auch im Sommer mal tanzen und hat dann vielleicht nicht immer ne Leggins drunter. 


So habe ich mich dann für diesen quietscherosanen, sehr feinen Jersey aus meinen schier unerschöpflichen Vorräten (natürlich brauche ich noch mehr!) entschieden.

Ein bisschen hat er mich zum Fluchen gebracht, weil er so dünn etwas störrisch war unter der Nähmaschine. Die Nadel hat einfach nicht bei jedem Stich den Unterfaden mitgenommen. Das passiert mir immer mal. Hat jemand von euch vielleicht nen Tipp? Frische (Jersey-)Nadel, Unterfaden neu einfädeln, Oberfaden neu einfädeln habe ich schon probiert...

Naja, ich habe es ja hinbekommen und die meisten Nähte sind dann eh problemlos mit der Overlock entstanden.

Den Tüllteil habe ich an einer Seite offen gelassen. So bleibt volle Bewegungsfreiheit garantiert und ich finde er fällt auch schöner. 

 
Und damit es noch mädchenmäßiger wird, noch ein kleines Blümchen dran ;)

 

Das ist er nun, der wahrgewordene Mädchentraum aus rosa und Tüll.


Nach sooo viel Mädchenrosarüsch brauche ich als nächstes glaube ich mal wieder ein Projekt mit anderen Farben. Aber da kann ich mir ja was Schönes aussuchen :)

Zu dem Rock gabs übrigens noch ein Kaufgeschenk. Eine Draußen-Latzhose von Engelbert Strauss. So als Gegenpol sozusagen ;)

Der Rock darf nun noch rüber zum zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen, zu den Meitlisachen und zu Kiddikram

Liebste Grüße





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen