Freitag, 1. Januar 2016

Gerockte Dalapferde und ein Arztkittel

Frohes neues Jahr! Ich hoffe, ihr seid alle gut von 2015 nach 2016 gekommen, hattet einen schönen Abend und heute einen schönen ersten Tag des neuen Jahres!
Für 2016 wünsche ich euch allen nur das Allerbeste und natürlich viele gute kreative Ideen und ein bisschen Zeit, diese auch umzusetzen :) 

Heute möchte ich euch noch zwei Dinge zeigen, die wir zu Weihnachten verschenkt haben.

Die Nichte hat sich einen Arztkoffer gewünscht. Den sollte sie natürlich auch bekommen. Wie haben einen gekauft und ihn noch mit Verbänden, Spritzen und Pflastern aufgepimpt.
Und dazu gabs noch einen Kittel. So wie sich das gehört für eine ordentliche Ärztin ;)


Ich habe dafür ein altes weißes Hemd vom Ekstrøm genommen und dieses ein bisschen angepasst.
Als Allererstes habe ich die Ärmel abgetrennt. Da ich genau an der Schulternaht entlang geschnitten habe, konnte ich die Ärmel dann sogar genauso lassen und musste nichts mehr extra umnähen.



Ein bisschen enger musste das Ganze natürlich auch noch. Dadurch sind oben wieder ein bisschen Ärmel entstanden, die angezogen genau richtig sind. Ich wollte keine langen Ärmel machen, da der Kittel ja über die schon angezogenen Klamotten drüber gezogen wird und da ist das mit langen Ärmeln dann so ne Fummelei. Die kleine Frau Ärztin soll das ja alleine hinbekommen.
Zum Engermachen habe ich innen einfach nur mit der Overlock an den neuen Außenrändern einmal entlanggenäht.
Dann habe ich den neuen Arztkittel noch ein bisschen verkürzt, indem ich das Hemd direk über dem untersten Knopf abgeschnitten und einmal mit der Overlock versäubert habe. Ich habe kurz überlegt, den unteren Saum noch umzunähen, fand es aber so ganz schick und hab es deswegen einfach nur versäubert gelassen.

Damit auch ganz und gar unverkennbar ist, dass es sich um einen ARZT-Kittel handelt, musste natürlich noch ein rotes Kreuz auf das Hemd. Ich habe es auf die Tasche appliziert. Erst mit Applizierfolie und dann mit der Hand (jaaa, mit der Hand!) einmal umnäht, damit es auch hält. Mit der Maschine ging leider nicht auf der Tasche. Dann hätte ich die erst abtrennen und danach wieder neue annähen müssen. Fand ich auch doof. Also lieber mit der Hand das Kreuz aufnähen.
Hab ich schon erwähnt, dass ich mit der Hand nähen jetzt nich so unbedingt richtig gerne mache? ;) 


Ja, und da ist er nun, der neue Kittel für die Frau Doktor.
Zu meiner großen Freude passte er wie angegossen und wurde gleich am ersten Tag mehrfach an- und wieder ausgezogen, damit auch alle Familienmitglieder ordnungsgemäß veraztet werden konnten.
 


Und dann wurde noch ein weiterer Rock verschenkt. Es waren echt einige Röcke, dieses Jahr. Das liegt aber einfach daran, dass Röcke so schön zu nähen sind und ich finde, die kleinen Mädels sind damit auch immer einfach gut angezogen. Und sie gehen so ziehmlich zu jeder Jahreszeit. Im Herbst, Winter und Frühling mit Strumpfhose und im Sommer dann eben ohne. Und sie eignen sich aus elastischem Stoff sowohl zum Rumtoben als auch zum Kuscheln auf dem Sofa.

So, nun hab ich die Vorteile der Kinderröcke genug angepriesen, nun mal zum heutigen Exemplar:
Ein Rock aus dem tollen lila Dalapferde-Jersey aus meinem Vorrat. Dazu ein passender lila Bündchenstoff oben und unten. Und schon ist er fertig, der schicke, nicht drückende, Tobe-Kuschel-Rock.





Weil die beiden Geschenke zu meiner großen Freude sowohl bei den beschenkten Mädels als auch bei den Eltern gut ankamen, dürfen sie noch rüber zum Freutag.  Und zu den Meitlisachen und zu Kiddikram auch noch.
 
Liebste Grüße




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen