Dienstag, 25. Oktober 2016

Herbsthose very british


Ja, der Herbst lässt sich nun wirklich nicht mehr verleugnen. Also nehmen wir ihn halt an wie er ist. Er hat ja auch seine schönen Seiten. Wobei ich schon gestehen muss, dass ich nicht sein größter Fan bin. Aber rummosern mag ich nun auch nicht und außerdem komme ich hier irgendwie vomThema ab... 
Eigentlich wollte ich euch nämlich die neue Herbsthose vom Sommerkind zeigen.  


Es ist mal wieder eine Mikey, diesmal aber mit Knopfleiste im Schritt. Das erleichtert das Wickeln doch sehr!

 

Der Stoff ist ein Woll(-misch)stoff aus meinem Fundus. Ich glaube, ich hab ihn wiederum aus dem Fundus einer Freundin als diese fleißig aussortiert hat. 

 

Auf jeden Fall ist er schön warm! Und genau das wollte ich ja. Herbstkleidung eben. 


Und sind Farben und Muster nicht der Knaller? Ich finde sie very British und so ist das Sommerkind auf jeden Fall gut gekleidet für die Tea-Time! Und Tee hilft ja an trüben Herbsttagen auch immer, womit sich der Kreis dann auch wieder schließt. 


Bevor meine Gedankenwege jetzt noch wirrere Pfade einschlagen, lieber noch ein paar Fakten: ich habe auch hier wieder mit einem Beleg gearbeitet, der - für noch mehr Wärme- fast bis zum Schritt runter geht. Verwendet habe ich türkisen Sommersweat, der schon einige Male als Kombistoff zum Einsatz kam und hier farblich einfach perfekt passte. 


Die Beinbündchen habe ich aus dem gleichen Stoff gemacht wie den Rest der Hose. Da der Stoff nicht elastisch ist, sind sie ein bisschen weiter, damit die kleinen Moppelfüße da auch durch passen. 

So und nun husche ich noch vorbei beim Creadienstag, bei HoT, bei den DienstagsDingen und bei Kiddikram und wünsche uns allen einen sonnigen Herbst! 

Liebste Grüße 



Dienstag, 18. Oktober 2016

Post aus Neuseeland

Eigentlich wollte ich euch heute was ganz anderes zeigen.
Aber dann habe ich letzte Woche ein ganz großartiges Päckchen aus Neuseeland bekommen. Allein diese Tatsache fand ich schon total cool. Aus Neuseeland! ;) 
Getoppt wurde das von der Tatsache, dass das Päckchen von meiner gaaanz lieben Freundin kam. Die treibt die nämlich grade da am anderen Ende der Welt rum. 
Und als wär das alles noch nicht genug, war der Inhalt auch noch ein Kracher! Die Süße hat mir nämlich ein Stoffpaket gepackt. Und zwar vom Allerfeinsten! 

Es gab jeweils einen halben Meter feinste neuseeländische Merinowolle und einen Meter tollen gestreiften Baumwollstoff.

Den ersten halben Meter musste ich dann gleich verarbeiten, weil er sich soooo toll anfühlt. 
Und darum hat das Sommerkind, das kleine Glückskind, jetzt ne neue Hose. Aus feinster, weicher Merinowolle. Das hat vielleicht ein Glück, dass seine Mama so ne coole Freundin hat ;) 


Der Stoff hat einen ganz feinen seidenen Glanz und ich mag den Farbton total. 

 

Oben gibt's aus dem gleichen Stoff ein breites Bündchen damit nix rutscht und nix kneift. 


Den Schnitt hab ich selbst erstellt bzw mir aus anderen Schnitten zusammengepuzzelt. Mit dem Einsatz im Schritt gibt's ordentlich Strampelfreiheit.


Sehr ihr den Glanz und die feine Textur? Voll schön, oder? Und überhaupt nicht kratzig, was Wolle ja durchaus auch sein kann. 


Von dem blauen Stoff ist noch genau so viel übrig, dass es für nen Body reicht. Der ist sogar schon zugeschnitten und jetzt sind wirklich nur noch Fitzelchen über. 
Aber dann habe ich ja noch den zweiten halben Meter in einem tollen Apricot-Ton. Mal sehen, was daraus wird.

Jetzt freu ich mich auf jeden Fall erstmal über diese neue Hose, die sich sowohl für drunter (z.B. nachts) als auch für drüber ganz hervorragend macht. 

Und nun husche ich noch schnell rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen und zu Kiddikram.

Liebste Grüße 


Dienstag, 11. Oktober 2016

Der Gartenstrampler

Nach dem ersten Strampler habe ich nun noch einen genäht.

Aus dem tollen Gartenspaß-Jersey von lillestoff. Ist der nicht toll? Ich bin ganz verliebt in das Design. Die Farben sind ganz dezent und die kleinen Gartenbewohner gefallen mir auch sehr.


Da dieser Stoff natürlich ein bisschen mehr Fläche braucht um zu wirken, habe ich mich für einen Strampler entschieden - wie man beim Benähen eines so kleinen Menschen halt eine größere Fläche hinbekommen kann ;)


Auch hier gibts wieder einen amerikanischen Ausschnitt und eine Knopfleiste im Schritt.


Ich habe überall wieder mit Bündchen gearbeitet - also nicht mit Schrägband eingefasst -, wobei diese in diesem Fall aus dem gleichen Stoff bestehen wie der Strampler an sich. An den Arm- und Beinbündchen habe ich ihn einfach links rum vernäht.


Beim Ausschnitt und auch im Schritt habe ich einfach Streifen aus dem Jersey geschnitten und diese als Bündchen genutzt.




Am Hals klappt das prima, für die Knopfleiste ist es ehrlich gesagt ein bisschen dünn und ich muss mal sehen, wie viele Male auf- und zuknöpfen der Jersey aushält, obwohl ich ja extra Jersey-Druckknöpfe verwendet habe. Aber vielleicht mache ich mir auch unbegründet Sorgen. Wir werden sehen ;)

Hinten ist es ein ganz anderes Bild finde ich. Ich habe beim Zuschneiden mal wieder nicht wirklich auf den Rapport geachtet, sondern eher darauf, wie es am wenigsten Stoffverschnitt gibt, aber ich mag beide Seiten total gerne.


Auch diesen Strampler ziehe ich dem Sommerkind gerne als Schlafanzug an, finde aber, dass auch dieser tagsüber durchaus eine gute Figur macht. Inzwischen ist das aber allein schon ein bisschen kühl...

Diesen neuen Strampler zeige ich gerne noch beim Creadienstag, bei HoT, bei den DienstagsDingen, bei Kiddikram und bei Ich näh Bio.

Liebste Grüße

Dienstag, 4. Oktober 2016

Tropfenstrampler

Ich habe dem Sommerkind noch einen Strampler genäht. Diesen kann man natürlich einwandfrei als Schlafanzug nutzen, ich finde ihn aber auch durchaus tagtauglich.



Das Schnittmuster ist ein Freebook und kommt von hier.



Das Teilchen hat einen amerikanischen Ausschnitt, was ich bei Baby-/Kinderklamotten ja sehr schätze.Ich finde, sie sitzen meistens gut, der Brustbereich ist schön bedeckt und die Dinger lassen sich trotzdem gut und einfach an- und ausziehen. Meistens sogar auch ganz von unten, so dass man gar nicht über den Kopf muss.
Grade bei Bodies dann von Vorteil, wenn die Windel mal nicht alles an Ort und Stelle gehalten hat. Aber ich schweife ab ;)



 
Außerdem habe ich mich das erste Mal an einer Knopfleiste im Schritt probiert. Es ist einfach zum Wickeln so ungemein praktisch, wenn man nicht immer das ganze Kind ausplünnen muss.



Und da es prima geklappt hat und es sich wirklich als nützlich erweist - vor allem als Schlafanzug genutzt nachts, wenn es möglichst unkompliziert gehen muss, damit danach auch alle fein weiterschlafen können - werden wohl noch so einige solche Knopfleisten folgen.


Fazit: Der Schnitt ist einfach, der Strampler schnell genäht, man versteht die gut bebilderte Anleitung sehr gut - auch ohne Holländisch-Kenntnisse -  und ich finde, er sitzt sehr gut! Es werden definitiv noch welche folgen!



Diesen Prototypen möchte ich gerne noch beim Creadienstag, bei HoT, bei den DienstagsDingen und bei Kiddikram zeigen.

Liebste Grüße