Dienstag, 20. Dezember 2016

Wollanzug mit happy end

Es gibt so Projekte, die stehen unter keinem guten Stern. Irgendwie geht alles schief. Dieser Wollanzug ist so ein Teil gewesen. Ich sage "gewesen" weil es doch noch ein happy end gab. Aber ich fange mal von vorne an. 

Zuerst habe ich diesen tollen Stoff von meiner Mama geschenkt bekommen. 80% Wolle, 20% Baumwolle und wahnsinnig flauschig weich.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich bei der Farbe ein bisschen ratlos war. Ich würde es als "kamel" bezeichnen und mir fiel einfach keine gute Farbkombi dazu ein. Dass noch ein bisschen Farbe ins Spiel kommen musste war klar, sonst wäre es zu blass.

Dunkelbraun würde gut passen. Dann ist es aber doch ein bisschen sehr öko und ja immer noch nicht wirklich farbenfroh. 
Nach einigem Rumgegrübel habe ich dann den Ekstrøm gefragt. Der sagte sofort "pink!". 
Ok, ich hab noch pinkes Bündchen da. Meinst du wirklich, dass das passt? 
"Ja!" 
Na gut, dann wage ich das mal.

Als Schnitt habe ich den gleichen genomme wie beim anderen Wollanzug, der hatte sich bewährt und war schon vorbereitet da.  


Und dann nahm das Drama seinen Lauf. Irgendwie wurde gefühlt alles schief und krumm, meine Nähmaschine hat gleich mehrfach gestreikt bis ich schon dachte, nun wäre sie vollends hinüber. . 


Und eigentlich wollte ich an die Beine noch Umschlagbündchen nähen. Da hat das Einfassen der Kante mit einem Bündchenstreifen aber sowas von gar. nicht geklappt, dass ich das wieder verworfen habe.



Und am Ende ist das Logo beim Draufnähen noch verrutscht, so dass das auch völlig schief ist..


Ich muss aber gestehen, dass ich es inzwischen alles gar nicht mehr so schlimm finde, wenn man es nicht weiß, fällt es angezogen kaum auf und ich ziehe dem Sommerkind den Anzug gerne an. Er ist so schön weich und nicht ganz so warm wie der andere, weil nicht zusätzlich gefüttert, also eine gute Ergänzung. 


Also doch noch ein happy end ;)

Und mit diesem schaue ich noch vorbei beim Creadienstag, bei HoT, bei den DienstagsDingen und bei Kiddikram. Mal sehen, was da noch so für Schmuckstückchen zu finden sind.

Liebste Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen