Freitag, 28. April 2017

Strickjacke

Huch, die habe ich euch ja noch gar nicht gezeigt. Dabei begleitet sie uns schon ein ganzes Weilchen und grade in den letzten Wochen, an Tagen, an denen eine Winterjacke oder gar der Wollanzug zu warm wären, ich dem Sommerkind aber doch gerne noch was überziehen möchte, weil so gar nichts dann eben doch zu kalt wäre, hat sie uns gute Dienste geleistet!


Ich habe diese Jacke wieder an einem Stück gestrickt. Wie das grundsätzlich geht, habe ich hier einmal an einem Pulli erklärt. Jacke geht dann im Prinzip genauso, nur dass man fürs Vorderteil natürlich zwei sich überlappende Seiten stricken muss.


Das "Muster" ist mal wieder kraus rechts, ich mag es einfach gern und es wellt sich nix. Den Kragen habe ich im Nachhinein noch mit zwei Reihen umhäkelt, ich mag den Abschluss gern. Und der Ausschnitt war doch sonst ein bisschen sehr weit. Auch so ist er im Nacken noch ein bisschen weit, ich muss also immer ein bisschen zuppeln, damit es halbwegs sitzt und die Schultern nicht nackig bleiben ;)


Die Knöpfe sind Holzknöpfe aus meiner Knopfkiste - keine Ahnung, wo ich die her hab. Aber ich fand, das sie hier ganz wunderbar passen. Was für Wolle ich verwendet habe, habe ich mir leider nicht notiert, aber ich hae mit Stricknadel Stärke 5 gestrickt. So mag ich das, dann gehts nämlich schön schnell ;)
Für die Knöpfe habe ich im Nachhinein kleine Schlaufen geflochten und angenäht (weil ich keine Lust auf Knopflöcher stricken hatte ;) ). Nein, natürlich war das genau so geplant und volle Absicht!


Vorne überlappen die beiden Seiten ein gutes Stück. So ist es schön warm und vielleicht kann die Jacke auch noch ein bisschen mitwachsen, falls dir Plauze wächst. Ich muss dann nur die Knöpfe ein bisschen weiter in die Mitte versetzen ;)


Hier ist das gute Stück nochmal im Ganzen. Und ja, die Ärmel sind relativ eng, das macht aber wegen des kraus rechts gestrickten nichts, weil das immer fein elastisch ist. 


Ein passendes Dreieckstuch gibts auch noch, das entweder in dieser oder in anderer Kombi sehr gerne getragen wird. Dieses wird im Nacken mit einem Knopf verschlossen, lässt sich aber auch einfach so über den Kopf ziehen.


Ich husch jetzt noch rüber zum Freutag und zu Kiddikram, wo es wahrscheinlich schon überwiegend frühlingshafter zugeht. Ach, und bei Häkelline und bei Auf den Nadeln im April schau ich auch noch vorbei!

Liebste Grüße

Dienstag, 18. April 2017

Elefantöser Strampelsack

Eine liebe Freundin hat eine liebe Freundin und die hat ein Baby bekommen. Und nun hat meine liebe Freundin für ihre liebe Freundin bei mir etwas für den neuen kleinen Erdenbürger bestellt. 
Ein Strampelsack sollte es sein. In Grau und Türkis bitte. 

Et voilà:
 

Aus dem tollen Stoff hatte das Sommerkind letztes Jahr eine Sommerhose bekommen, es war aber noch genug da für diesen feinen Strampelsack. Und türkises Bündchen hab ich auch noch gefunden.

 


 

Als Vorlage habe ich diesen Strampelsack genommen, der inzwischen wieder den Weg zu uns gefunden hat und den ich dem Sommerkind sowohl im letzten als auch in diesem Jahr in wörmeren Nächsten sehr gerne anziehe.
ihr seht, so ein Strampelsack kann wirklich lange genutzt werden - bei uns nun schon fast ein Jahr!

 


Damit schau ich heute noch vorbei beim Creadienstag, bei HoT, bei den DienstagsDingen und bei Kiddikram.



Liebste Grüße

Dienstag, 11. April 2017

Beschäftigungsboard

Der Ekstrøm hat etwas ganz Wunderbares für das Sommerkind gebaut: ein Beschäftigungsboard.

Entstanden ist wirklich ein tolles Teil und das Sommerkind ist ganz begeistert. Und zwar inzwischen schon einige Zeit. Es ist auch nach mehreren Wochen immer wieder ein beliebter Anlaufpunkt und sie spielt immer wieder mit anderen Teilen. Das ist das Tolle an diesem feinen Teilchen. Es gibt so viel zu entdecken, dass es wirklich nicht so schnell langweilig wird.


Die Blume lässt sich drehen, das Weiße daneben ist ein Drückschalter, der toll knackt, das kleine Blaue ist an einem Gummi befestigt und lässt sich rausziehen und zurückflippen.



Oben rechts, das ist eine Klappe, hinter der ein Foto klebt. Das will ich immer mal auswechseln. Dann gibt es immer wieder was Neues zu entdecken.



Dann gibt es einen kleinen Schieber (in silber) und einen Duplostein, auf den wir immer mal was anderes stecken. Das wird sofort wieder abgebaut ;) Mal sehen, wann das Sommerkind anfängt, selbst etwas draufzustecken.

Die bunten Perlen sind auf ein dickes Gummiband gefädelt und können darauf bewegt oder mit dem Gummi geflippt werden.

 
Links davon ist ein kleines Stoffbuch, das ich aus Resten genäht habe. Die Stoffe fühlen sich ganz unterschiedlich an und haben natürlich alle unterschiedliche Farben und Muster. Rechts ist ein "Türklopfer", mit dem man toll Lärm machen, aber (später) auch Farben üben kann, da sich das Holzstück drehen lässt und auf jeder Seite eine andere Farbe bereit hält. 




Darunter gibt es noch eine Rolle zum toll Schwung geben, noch was zum Drehen mit einer Kordel und noch einen kleinen "Türklopfer", mit dem man ordentlich Lärm machen kann ;)


Der kleine Grüne ist mein geheimer Favorit! Er ist auf eine Feder gesteckt *sprrrr* ;)


Achja, und ganz unten links gibts noch nen Spiegel. In dem man sich selbst ganz toll auf dem Bauch liegend betrachten kann ;) 




Das Board ist ein bisschen nach hinten geneigt und auf einem ordentlich stabilen Fuß geschraubt. Den haben wir zur Sicherheit noch unter das Sofa geschoben, so kann nichts mehr kippen, auch wenn das Kind doch ein bisschen wild wird oder sich mal dran hängt. 

Ich bin ganz gespannt, wie lange dieses neue Spielzeug wohl in Benutzung sein wird und was sie wann daran alles entdecken wird! Und sonst spiel ich einfach damit ;)

Ich husche mit diesem coolen Board noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen und zu Kiddikram.

Liebste Grüße

Dienstag, 4. April 2017

Leinen-Mikey No.2

Schon einmal habe ich dem Sommerkind eine Leinen-Latzhose nach dem Schnittmuster Mikey genäht. Da ist sie aber leider schon lange rausgewachsen (lustige Formulierung, bei einem ein paar Monate alten Kind ;) ).
Auf jeden Fall gab es jetzt eine neue - und so ganz andere. 
Gemeinsam haben die beiden Hosen, dass sie jeweils aus einer alten Leinenhose von mir entstanden sind. 
Die neue hat nun noch Knöpfe im Schritt bekommen, weil sich das beim Wickeln doch als überaus nützlich erwiesen hat, wenn man nicht immer die ganze Hose ausplünnen muss um an den Ort des Geschehens zu gelangen.



Damit es mit dem Schwarz nicht zu düster wird, gab es rosa-weißen Kombistoff als Beleg und für die eine Knopfleiste. Und eine kleine Tasche vorne - bisher weniger um tatsächlich Dinge darin aufzubewahren. Es ist doch eher Deko. 
Der rosa-weiße Streifen-Stoff ist ein toller weicher Bio-Jersey von C.Pauli und ein Rest aus dem Fundus.


Genäht habe ich eine Größe 80, was jetzt gut passt. Ich habe mal wieder nicht bedacht, dass ich mindestens eine Größe größer nähen sollte, wenn ich aus nicht dehnbarem Stoff nähe. Naja, vielleicht fange ich ja irgendwann mal damit an, daran VOR dem Zuschneiden zu denken.


Mit warmer Hose drunter, geht die Hose auf jeden Fall auch schon an kälteren Tagen und mit den wärmeren Tagen geht es ja nun auch schon los, so dass sie auch noch ihren "Sommereinsatz" erleben darf, bevor sie zu klein wird ;)


Und im Schritt wieder die obligatorische Wickel-Knopfleiste. :)


Ich husche nun noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen, zu Ich näh Bio, zu Selbermachen macht glücklich und zu Kiddikram.

Liebste Grüße