Donnerstag, 17. Mai 2018

Blumen im Frühling

Ein für mich total untypischer Stoff hat es in den Einkaufkorb geschafft. Jaaa, ich weiß, Stoffkaufpause.... Wurde mal wieder kurzfristig ausgesetzt. Ist aber auch schon ein bisschen her.

Als ich den Stoff bei Stoff und Stil gesehen habe, hatte ich gleich einen ganz einfachen Sweater vor Augen.
Ganz schlicht, kein Gedöns. Dann geht Blümchenstoff sogar für mich ;)

Und so entstand denn auch sogleich dieser Pulli.


Wie schon gesagt: Ganz schlicht mit Bündchen aus dem gleichen Stoff an allen Abschlüssen.


Leicht tailliert geschnitten, aber dennoch locker sitzend. Mit dem Kragen habe ich nachträglich noch ein wenig gehadert. Der steht nämlich ein bisschen ab. Er ist zu breit bzw für die Breite zu weit. Ich hätte das Bündchen bei der Breite also mehr spannen müssen.
Nach einigem Hin- und Herüberlegen habe ich aber beschlossen, den Kragen so zu lassen und erstmal zu sehen, ob es mich wirklich enrvt.


Und: tut es nicht. Inzsichen mag ich diesen leichten Stehkrageneffekt sogar ganz gerne. Und meinen Frühlingspulli sowieso!
Und darum gibts heute sogar mal Tragebilder :)


Welches Schnittmuster ich verwendet habe, hab ich vergessen... Ich glaube, es war eine zum Pulli gehackte Fannie Stitch.


Ich geh jetzt noch ein bisschen das Wetter genießen, das ja schon viel mehr nach Sommer anmutet als nach Frühling. :)
Und auf zum RUMS


Liebste Grüße

Dienstag, 15. Mai 2018

Punkterock

Ach guck, den eigentlichen Grund für diesen Stoffkauf habe ich euch noch gar nicht gezeigt. Eine Hose für mich ist entstanden, aber dazu dann an anderer Stelle ausführlich mehr.

Heute zeige ich euch die Resteverwertung.
Daraus habe cih nämlich einen gemütlichen Sommerrock fürs Sommerkind genäht. Ich finde so langsam kommt sie in das Alter, in dem auch mal Röcke gehen.
Und es ist ehrlich gesagt der erste tragbare Rock für das Kind geworden. Nicht nur, weil ich finde, dass Röcke erst ab einem gewissen Alter gehen, sondern auch, weil ich sie irgendwie immer zu eng genäht habe. Also ich habe auch erst zwei für sie genäht, aber die haben es nicht ohne Grund nie hier her geschafft. Die haben es nicht mal in ihren Kleiderschrank geschafft...

Aber der hier jetzt schon. 


Genäht ganz einfach: zwei ordentlich breite Rechtecke zum Ring schließen, oben passendes Bündchen dran, unten einmal umsäumen - fertich! Geht bei größeren Resten natürlich auch mit nur einem Rechteck :)


Und natürlich mit Zuppel! Danach wird inzwischen schon verlangt.


Das ging schnell heute. Ich husch noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen,



Liebste Grüße

Dienstag, 8. Mai 2018

Wohlfühlmütze

Ich habe eine echte Wohlfühlmütze genäht.
Der Schnitt ist eine ganz einfache Beanie, ich habe sie nicht sooo lang genäht.

Die eine Seite ist aus einem tollen Merino-Jersey, den ich von meiner tollen Freundin aus Neuseeland bekommen habe.


Die andere Seite ist aus dem großartigen Wolle-Seide-Jersey von danischpur.


Um sie noch ein bisschen aufzupeppen habe ich ihr noch ein kleines Lederlabel verpasst, allerdings ganz schlicht, ohne jeden weiteren Aufdruck. 


Ich bin so gespannt, wie die Mütze ankommt. Ich habe sie hier einfach mal ganz frech ein bisschen proberumgetragen. Und sie trägt sich ganz wunderbar.


Nun bin ich ganz neidisch. Weil mir solche genähten Mützen leider überhaupt nicht stehen. Für mich sind irgendwie nur gestrickte Mützen passend. Bisher durchaus ok, dann strick ich mir eben Mützen. Aber nun würde ich doch auch gerne so eine tolle Mütze haben.
Naja, ist eben nicht. Muss ich mir Wolle-Seide-Garn kaufen und die Nadeln schwingen. So nämlich! ;) Das ist ja das Tolle am Selber machen. Ich muss mich jetzt nicht ewig auf die Suche machen, wo ich denn etwas in dem Material, der Qualität und dem Schnitt finde, wie ich es mir vorstelle, sondern ich mach mir das halt selbst.

Ich schweife ab, zurück zum Hauptdarsteller des heutigen Tages: 


Ohne eigenen Test kann ich sie mir auch super fürs sporten vorstellen. Mach ich ja nicht. Also sporten. Muss also die Beschenkte testen ;) Aber grundsätzlich spricht das Material mal voll dafür.

Lasst mich zu diesem Zwecke danischpur zitieren:

Wolle ist selbstreinigend und antibakteriell, da das Kreatin in der Wolle auf natürliche Weise übelriechende Bakterien abbaut, die bei der Schweißbildung entstehen.
Wolle ist zudem hygroskopisch und kann damit Körperfeuchtigkeit aufnehmen. Wolle hat dabei den Sondereffekt, dass die Feuchtigkeit sowohl in den Fasern, als auch zwischen den Fasern eingelagert werden kann. Sie kann somit bis zu 30% des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen und produziert dabei nach wie vor Wärme.
Merinoschurwolle ist sehr fein gekräuselt, kratzt nicht und fühlt sich weich und flauschig an. Sie wird auch von Allergikern und Menschen mit Neurodermitis gut vertragen.
Maulbeerenseide sorgt für ein angenehmes weiches und hautberuhigendes Kleidungsstück. Seide wirkt temperaturausgleichend, wärmt bei kalten Temperaturen und kühlt an warmen Tage.
Das Wolle/Seide-Gemisch vereint damit die positiven Eigenschaften beider Grundstoffe und führt zu einem wahren Luxusstoff.

Das klingt doch wirklich ganz hervorragend, oder?


Das feine Stück darf nun also die Reise (teilweise ja wieder zurück) nach Neuseeland angehen.Ich bin schon ganz gespannt auf die Berichterstattung.


Es gab dazu auch noch ein großes Musselin-Tuch. Quadratisch (1,30 x 1,30), einfach mit nem Rollsaum (ohne Kräuseln) drumrum, einmal diagonal gefaltet dann als Kuschel-Dreieckstuch zu tragen.
Da war ich dann aber so schnell mit dem Einpacken, dass ich keine Fotos mehr gemacht habe. Ihr müsst mir also glauben, dass auch das toll geworden ist ;)

Ich husch noch eben rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen, zu Ich näh Bio und zu Selbermachen macht glücklich.

Liebste Grüße

Donnerstag, 3. Mai 2018

Wale-Shirt für mich

Das Walekleid fürs Sommerkind habe ich euch ja schon gezeigt. Aus den gekauften 80cm ist aber auch noch ein Shirt für mich entstanden.


Das Schnittmuster habe ich mir nach einem gekauften Shirt selbst erstellt. Diesmal auch mal wirklich als Schnittmuster, damit ich mir mehrere nähen kann. Ich kann davon nämlich noch ein paar gebrauchen.



Es ist ein bisschen länger, bis knapp über dem Po, und sitzt ein bisschen lockerer. Also genau richtig für den Sommer. 


Oben habe ich alle Abschlüsse mit Bündchen gearbeitet. Unten bin ich einmal mit der Overlock drumrum, habe den Saum dann zweimal umgeklappt und bin dann mit einem Zickzackstich drumrum.


Der neue Schnitt hat bestanden und es werden wohl wie angekündigt noch ein paar Shirts enstehen. Nur der Armausschnitt darf noch ein bisschen weiter, weil er durch das Bündchen doch noch ein wenig zusammen gezogen wird. Aber das lässt sich ja machen. ;)
Und das ist wirklich eine Kleinigkeit, was ich daran merke, dass ich dieses Shirt wohl derzeit als mein Lieblingsshirt bezeichnen würde. Aber das ist ja bei mir gerne mal so bei dem jeweils neusten Teil :)


Nun ist der feine Stoff aber bis auf ein paar kleine Fitzelchen auch wirklich aufgebraucht.
Und ich freue mich über zwei neune tolle Teilchen in unseren Kleiderschränken.
Und zu RUMS husch ich endlich auch mal wieder. Und zu Ich näh Bio und zu Selbermachen macht glücklich.

Liebste Grüße

Dienstag, 1. Mai 2018

Wolken für den Sommer

Ich mag im Sommer Kleider ja total gerne. Sowohl für mich als auch fürs Sommerkind. Es ist so schön einfach. Ein Kleidungsstück übergeworfen und zack, ist man ordentlich angezogen.
In diesem Sinne ist hier neben dem Walekleid gleich noch ein Kleid entstanden.

Das Grundschnittmuster ist das gleiche, wieder ohne Ärmel, aber den Rockteil habe ich in diesem Fall weniger weit gemacht.


Auch hier ist das Oberteil doppelt genäht, auch hier habe ich für den Innenteil ein altes T-Shirt verwendet. 


Und noch mehr Gemeinsamkeiten fallen mir auf:
dunkelblau/weiß
Bio-Jersey (diesmal von Stoff und Stil)
und beide Stoffe haben eindeutig mit Wasser zu tun ;) 


Auch dieses Kleid mag ich sehr. Auch wenn ich in die Wale doch ein bisschen mehr verliebt bin. Ich muss es zugeben.


Ich schau noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen, zu Kiddikram, zu Sew mini im Mai und weil es sich um ein Bio-Stöffchen handelt, auch noch rüber zu Ich näh Bio und zu Selbermachen macht glücklich.

Liebste Grüße

Freitag, 27. April 2018

Patsche-Mützen in viel

Das tolle Patschekleid des Sommerkindes hab ich euch ja schon gezeigt.
Die Idee fan dich so gut, dass wir das Ganze noch ein bisschen erweitert haben. Quasi Patschen im großen Stil.

So durfte nicht nur das Sommerkind patschen, sondern die ganze Tagesmuttergruppe.


Es entstanden 8 wundervolle individuelle und doch zusammengehörige Mützen.


Und wir hatten einen tollen gemeinsamen Vormittag.

Die Kleinen sind nun also gut bemützt unterwegs und ich freue mich total über diese feine kleine Aktion. Die Kinder haben die Mützen übrigens als Osterüberraschung für die Eltern mit nach Hause bekommen.
Es ist also auch schon wieder ein bisschen her... 

Aber weil ich so viel Freude hatte, gehts jetzt noch rüber zum Freutag.

Liebste Grüße

Dienstag, 24. April 2018

Walekleid

Achja, das Vorhaben, erstmal keine neuen Stoffe zu kaufen, sondern die vorhandenen abzubauen (ein hehres Unterfangen, wie jeder Stoffverliebte weiß), hat sich mal wieder kurzfristig in Luft aufgelöst und wich stattdessen dem Kauf dieses wundervollen Walejerseys von Hilco.
Ich möchte zu meiner Verteidigung sagen, dass ich mich leider sofort und total verliebt habe, dass der Stoff Bio ist und dass ich ihn in dem wundervollen Laden tillabox bei der wundervollen Silke gekauft habe. Der Laden ist immer einen Besuch wert und mit ein bisschen Zeit im Gepäck ein kleiner Wellnessurlaub für mich, weil ich es liebe, durch die Regale zu streifen, die Stoffe zu bestaunen, gemeinsam ein bisschen zu schwärmen und zu überlegen, was sich wohl aus welchem Schätzchen zaubern ließe und welche Schnittmuster denn wohl mit welchen Stöffchen am besten harmonieren würden.
Dies vorweg und zu meiner Verteidigung.

Desweiteren sind aus 80cm sofort und gleich 2 Kleidungsstücke entstanden, von denen ich euch heute eines zeigen möchte.

Ein Kleid für das Sommerkind.


 Ich bleibe bei Schnitten ja gerne bei Bewährtem und variiere im Zweifel daran ein bisschen rum als was neues auszuprobieren.

Darum ist es (mal wieder) ein Kapuzenkleidchen von Schnabelina geworden.
Wieder mal ohne Kapuze und diesmal sogar ohne Ärmel.
Schließlich steht der Sommer bevor und die ersten feinen wundervoll warmen Tage hatten wir ja auch schon. Also ohne Ärmel und mit luftigem Rockteil und damit ordentlich sommertauglich!
Es geht aber auch super mit passendem Langarmteil und Strumpfhose und/oder Jäckchen dazu.


Jetzt mal im Ernst, die Wale sind doch wohl wundervoll, oder?
Dunkelblau auf weiß. Geht immer!
Und dann noch so viel zu entdecken.
Blauwale
Pottwale
Buckelwale
Narwale
Orcas/Schwertwale
Belugas
Delfine


Da kann man nicht nur schick gekleidet rumlaufen sondern auch gleich noch was lernen ;)

Das Oberteil habe ich doppelt genäht. Es ist also quasi gefüttert bzw mit Beleg genäht, der aber über den ganzen oberen Teil reicht und dann gemeinsam mit dem Außenteil mit dem Rockteil vernäht ist. So hat sich das mit den Kanten auch gleich erledigt und man muss nichts umnähen, keine Bündchen drantüddeln und nix. Das Futter/der Beleg ist aus einem alten, nicht mehr getragenen T-Shirt entstanden - es ist also eigentlich sogar noch ein bisschen Upcycling ;)


Hach, ich bin ganz verliebt. Gut, dass neben dem Kleid noch was für mich entstanden ist!

Um zu sehen, was ihr so gezaubert habt, husch ich noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen und zu Kiddikram, zu Sew mini im April und weil es sich um ein Bio-Stöffchen handelt, auch noch rüber zu Ich näh Bio und zu Selbermachen macht glücklich.

Liebste Grüße

Dienstag, 10. April 2018

Mücken-Leinen-Hose

Heute gibt es mal wieder was Genähtes. Und es ist mal wieder ein Upcycling-Projekt. Ich mag das ja. Wenn Dinge, die eigentlich nicht mehr gebraucht werden, ein neues Leben bekommen.

In diesem Falle war es eine alte Leinenhose meiner Mutter, die es irgendwie nicht mehr war und nun wurde daraus eine neue Leinenhose fürs Sommerkind.


Der Schnitt ist der bereits ordentlich erprobte Mikey (leider ist der Schnitt wohl nicht mehr zu haben, der Blog ist auf jeden Fall nicht mehr zu erreichen).
Mit einer Tasche - Taschen sind inzwischen Pflicht und es wird bei der Anprobe immer als erstes geschaut, ob es (mindestens) eine gibt. Wenn ja, sorgt dies für wilde Begeisterungsstürme, die ich natürlich gerne unterstütze ;)


Und es gibt noch ein Detail: Die aufgestickte Mücke! Sie ist aus der Serie "Superhelden" von Susalabim und ich finde sie einfach großartig. Das Sommerkind hat sie ausgesucht und freut sich fast so doll wie ich.


Oben habe ich mit einem Beleg gearbeitet. Ich finde, es ist die einfachste und schickste Variante. Als Futterstoff kam ein kuschelweicher rosa Jersey zum Einsatz, den ich in meinen Vorräten gefunden habe.



Ich finde, dass der feine, weiche Jersey ein toller Kontrast ist zu dem doch eher groben Leinen. Und mit dem rosa wird die Hose ein bisschen Mädchen und bleibt trotzdem schön schlich und gut kombinierbar. 
Den Jersey habe ich darum auch für das Taschenfutter gleich nochmal verwendet.


Unten an den Beinen habe ich lange überlegt, ob ich auch dort den Jersey nochmal aufnehme, habe mich dann aber für umnähen und Gummiband entschieden. Ich fand, so ist die Hose edler.


Ich mag die Hose total! Und das Sommerkind zum Glück auch. Nun kommt ja auch das passende Wetter und so freu ich mich auf warme Frühlingstage mit Leinen-Mücken-Hose :)




Ich husche noch rüber zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen und zu Kiddikram.

Liebste Grüße

Dienstag, 3. April 2018

Wolle-Seide Kuscheltraum

Naaajaaaa gut, die Bodies von hier und hier sind dann doch für diesen Winter langsam ein bisschen knapp geworden. So nach über einem Jahr haben sie aber auch wirklich ihren Dienst getan. Im letzten Winter hat das Sommerkind tatsächlich fast ausschließlich diese beiden Bodies im Wechsel angehabt.

Nun musste also für diesen Winter ein neuer Wolle-Seide-Body her. Der ist auch tatsächlich schon im Herbst entstanden, aber irgendwie habe ich ihn hier immer noch nicht gezeigt.Und bevor nun hoffentlich endlich der Frühling kommt, wollte ich das doch schnell noch nachholen!


Denn auch dieser wird hier wieder rauf und runter getragen.


Das Material Wolle-Seide ist einfach großartig! Obwohl so dünn und fein, wärmt es toll. Es wärmt aber nicht nur, es wirkt auch temperaturausgleichend.
Und es ist toll kuschelig. Nicht nur, aber grade auch für Kinderkleidung eigentlich das perfekte Material!



Kaufen könnt ihr das tolle Zeug übrigens bei Danisch pur, die inzwischen eine wirklich tolle Auswahl an unterschiedlichsten Farben und Mustern im Angebot hat. Unbedingt vorbeischauen und nicht von den Preisen abschrecken lassen. Die Stoffe sind jeden Cent wert!!!Ich fürchte fast, ich muss da auch nochmal bestellen. Vielleicht ja auch mal für mich?!?!?


Dieses Mal habe ich die Bündchen aus Jersey genäht, weil ich dachte, so ist es doch ein bisschen strapazierfähiger. Grade im Schritt habe ich immer ein bisschen Angst, dass mir die Knöpfe ausreißen. Es ist ein toller Bio-Jersey von lillestoff und ich fand die Punkte zu den Streifen ganz passend.

 
Beim nächsten Teil werde ich aber wieder zu Bündchen aus Wolle-Seide zurück greifen. Es ist irgendwie konsequenter... Und eigentlich hat es bei den anderen beiden Bodies ja auch gut funktioniert. Da habe ich das Bündchen im Schritt, in das die Knöpfe kommen, einfach mit einem Jersey-Streifen darin verstärkt. Und man darf halt nicht so reißen beim Öffnen. Das ist aber auch leichter gesagt als getan ;)
 

 Ber amerikanische Ausschnitt hat mich ja für Bodies total üüberzeugt. So kann man den Body nämlich einfach von unten nach oben anziehen. Das geht schon bei den ganz Kleinen prima und ist nur zu empfehlen. Und man hat nicht so viel Knöpferei.


Bei dem Schnitt handelt es sich wieder um einen Regenbogenbody. Diesmal in Größe 92, wobei ich die Beinausschnitte auf die Linie von Größe 98 verlöngert habe. Ich wollte den Beinausschnitt ein wenig tiefer haben. Das gefällt mir im Endergebnis auch richtig gut.


Ich schicke diesen treuen Winterbegleiter nun noch zum Creadienstag, zu HoT, zu den DienstagsDingen und zu Kiddikram Sew mini im April. 
Und natürlich endlich mal wieder zu Ich näh Bio und zu Selbermachen macht glücklich, weil es sich bei allen vernähten Stoffen schließlich um Bio-Stoffe handelt! :)

Liebste Grüße