Donnerstag, 21. September 2017

Glitzersommerkleid für mich

Oh weh, jetzt war hier aber lange Ruhe. Und dabei habe ich noch so viel zu zeigen. Ich hatte nur einfach ganz ehrlich keine Lust zu bloggen. Ich habe genäht, ich habe sogar für das eine oder andere Teil Fotos gemacht, ich hatte nur keine Lust, mich an den Computer zu setzen und alles hübsch zu machen.
Und nun ist schon mit voller Wucht der Herbst da. Und ich wollte doch noch mein Sommer-Glitzer-Kleid zeigen. Die Fotos sind immerhin noch bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein entstanden. Und das Kleid wurde auch fleißig getragen. Nun zeige ich es eben jetzt und wir können uns alle ein bisschen erinnern an den Sommer und auf einen sonnigen, tollen Herbst hoffen :) 


Nun kam es, dass ich ein Sommerkleid haben wollte, das ich auch gut an sehr warmen Tagen auf der Arbeit anziehen kann. Dazu braucht es ein bisschen Ärmel, wie ich finde. Und muss ein bisschen länger sein. Ehrlich gesagt sind nämlich zum Beispiel dieses oder dieses Kleid hier zwar ganz wunderbare Sommerkleider aber für mein Empfinden ein bisschen zu kurz für ohne Leggins oder Strumpfhose auf der Arbeit. Ich fühle mich dann zumindest nicht wohl.


Also musste noch ein Kleid her. Und wie praktisch ist es bitte, wenn man sich das dann einfach "mal eben" selber nähen kann. 
So fiel meine Wahl denn also auf diesen tollen Glitzerstoff von lillestoff.


Dieser wanderte erstmal in die Waschmaschine. Und sorgte so für Glitzersocken und -shirts...
Naja, es war ja das erste Waschen. Da kann das wohl schonmal passieren. Und Glitzer steht dem Mann ja auch ganz hervorragend.
Also denn mal los. Nun wird also ein Kleid genäht.


Als Schnittvorlage habe ich mein Weihnachtskleid gewählt. Huch, das hab ich euch ja immer noch nicht gezeigt... 
Oh weh, das wird nachgeholt!





Ausschnitt rund und nicht zu tief, ein bisschen Ärmel - die einfache, überschrittene Variante - und Länge bis knapp oberhalb der Knie.


Bündchen an Ausschnitt und Ärmelsäume - da habe ich den Stoff einfach auf links genommen, unten umfalten und mit Zickzackstich säumen. Fertig!

So ist es also geworden, mein Glitzersommerkleid. Leider verliert es beim Waschen unheimlich viel Glitzer. Und auch zwischendurch hinterlasse ich eine feine Glitzerspur. Überall. Auf dem Autositz, auf dem Schreibtischstuhl, auf dem Sofa, am Kind... Überall. Ist nur halb gut. Und irgendwie schade. Ich wollte ja, dass mein Kleid glitzert und nicht meine ganze Umgebung. Dafür gibts also leider einen dicken Punkt Abzug für den Stoff. Ansonsten finde ich ihn toll. Und auch ohne Glitzer wird da Kleid immer noch schön sein und nächsten Sommer bestimmt wieder ordentlich getragen.
Bis dahin gehe ich jetzt noch ein bisschen eine Glitzerspur hinterlassend durch die Welt. 

Und erstmal noch zu RUMS und zu Ich näh Bio und zu Selbermachen macht glücklich.
Vielleicht können die da ja auch noch ein bisschen Glitzer gebrauchen ;)

Liebste Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen